Opposition lässt kaum ein gutes Haar an der Flexi-Rente

Donnerstag, 29.09.2016 13:25 von

BERLIN (dpa-AFX) - Die Opposition hat die Gesetzespläne für flexiblere Übergänge in die Rente scharf kritisiert. Der Linke-Rentenexperte Matthias W. Birkwald warnte am Donnerstag bei der ersten Beratung des Gesetzentwurfs im Bundestag: "Die Teilrente ist mit größter Vorsicht zu genießen." Die Abschläge seien auch in der geplanten Form nicht gerechtfertigt. Der Grünen-Rentenexperte Markus Kurth nannte die neuen Möglichkeiten für fließendere Übergänge viel zu kompliziert. Der Gesetzentwurf gehe an den Bedürfnissen der Älteren völlig vorbei.

Künftig sollen Rentner bei einer vorgezogenen Teilrente und Weiterarbeit in Teilzeit kleinere Renten-Abschläge in Kauf nehmen müssen als heute. Die SPD-Sozialpolitikerin Katja Mast verteidigte die Pläne. Für einen "gleitenden, fast fließenden Übergang" in die Rente seien auch andere Schritte geplant./bw/DP/tos