Offene Fragen belasten den Dax

Montag, 17.10.2016 14:40 von

Was wird die EZB auf der bevorstehenden Zinssitzung ankündigen? Und wie lange bleiben die Zinsen in den USA niedrig? Konkrete Antworten auf diese Fragen gibt es nicht. Das sorgt für Ernüchterung bei den Dax-Anlegern.

Zum Auftakt der neuen Börsenwoche haben einige Anleger Kasse gemacht. Der Dax gab am Nachmittag 0,4 Prozent nach auf 10.536 Punkte. Angesichts der am Donnerstag stattfindenden Zinssitzung der Europäischen Zentralbank halten sich einige Aktionäre zurück.

Zwar werden keine Änderungen des aktuellen Kurses erwartet. Investoren erhoffen sich allerdings neue Hinweise über mögliche Schritte im Dezember. „Das Treffen sollte für einen großen Durchbruch noch zu früh sein“, sagt ING-Diba-Chefvolkswirt Carsten Brzeski. „Dennoch, rechnen wir damit, dass EZB-Präsident Draghi den Schleier etwas lüftet und die Tür für eine Verlängerung der Anleihenkäufe über den März 2017 hinaus öffnet.“ Die meisten Experten halten dann im Dezember einen Beschluss für möglich. Denn dann werden dem EZB-Rat auch neue Wachstums- und Inflationsprognosen der hauseigenen Volkswirte vorliegen. Die italienische Großbank UniCredit hält eine sechs- bis neunmonatige Verlängerung für ein realistisches Szenario, die Schweizer UBS spricht von sechs Monaten.

Die Wertpapierkäufe sind momentan auf 1,74 Billionen Euro angelegt. Sie sollen helfen, die maue Konjunktur anzuschieben und für mehr Inflation zu sorgen. Der größte Teil der Transaktionen entfällt auf Staatsanleihen der Euro-Länder.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.