Top-Thema

05:45 Uhr
ROUNDUP: Gericht lehnt Antrag auf Haftbefehl gegen Samsungs De-​facto-Chef ab

Ölpreise kaum bewegt

Donnerstag, 12.01.2017 07:31 von

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Donnerstag im frühen Handel kaum bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 55,12 US-Dollar und damit zwei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar fiel um sieben Cent auf 52,18 Dollar (Dollarkurs).

Händler sprachen von einer Stabilisierung auf hohem Niveau. Am Nachmittag des Vortages hatten die Preise deutlich zugelegt. Nach dem Beginn der Pressekonferenz des künftigen US-Präsidenten Donald Trump war der Dollar unter Druck geraten. Ein schwächerer Dollar macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen günstiger und erhöht so die Nachfrage. Stärker als erwartet gestiegene US-Rohöllagerbestände und eine gestiegene Ölproduktion in den USA belasteten in diesem Umfeld die Ölpreise nicht./tos/stb