Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Ölpreise geben nach - Saudi-Arabien will offenbar nicht an Treffen teilnehmen

Freitag, 25.11.2016 17:59 von

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag deutlich gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar kostete am späten Nachmittag 47,50 US-Dollar. Das waren 1,50 Dollar (Dollarkurs) weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,43 Dollar auf 46,53 Dollar.

Belastet wurden die Ölpreise von Medienberichten laut denen sich Saudi-Arabien nicht an einem Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und anderer Ölförderländer beteiligen will. Das Treffen ist für den kommenden Montag angesetzt. Saudi-Arabien strebt laut den Berichten eine Einigung innerhalb der OPEC vor Verhandlungen mit Ölproduzenten außerhalb des Kartells an.

Es dreht sich bei den Verhandlungen um die Frage: Wie kann die zuletzt im September grundsätzlich beschlossene Kürzung der Fördermenge tatsächlich umgesetzt werden. Das Unterfangen ist heikel, weil es keine einheitliche Linie innerhalb der Opec und keine umfassende Unterstützung von außerhalb der Opec gibt./jsl/fbr