Ölpreise geben nach

Mittwoch, 16.11.2016 18:06 von

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch zwischenzeitliche Gewinne wieder abgegeben und sind gesunken. Am frühen Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar 46,63 US-Dollar. Das waren 33 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Dezember-Lieferung fiel um 29 Cent auf 45,52 Dollar (Dollarkurs).

Nach der Veröffentlichung von Daten zu den Rohöllagerbeständen in den USA bekamen die Preise zwischenzeitlich Auftrieb, obwohl ein überraschend starker Anstieg der Reserven verzeichnet worden war. Händler begründeten dies mit einer leicht gesunkenen US-Ölproduktion. Im Anschluss gaben die Preise ihre Gewinne aber schnell wieder ab.

Die Internationale Energieagentur (IEA) prognostiziert in ihrem aktuellen Weltenergieausblick starke Schwankungen bei den Ölpreisen. "Wir stehen am Beginn einer Periode mit einer hohen Volatilität", sagte IEA-Direktor Fatih Birol. Die Ölpreise würden künftig wieder stärker auf geopolitische Entwicklungen reagieren, heißt es von der IEA. Generell herrscht auf dem Ölmarkt aber nach wie vor ein zu hohes Angebot, was die Preise tendenziell drückt./tos/stb