Top-Thema

09:20 Uhr 0,00%
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax tritt nach starkem Wochenstart auf der Stelle

Ölpreise bauen Gewinne aus

Donnerstag, 08.09.2016 12:42 von

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstag an ihre Gewinne vom Vortag angeknüpft. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 48,71 US-Dollar. Das waren 73 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 80 Cent auf 46,30 Dollar (Dollarkurs).

Eugen Weinberg, Experte bei der Commerzbank (Commerzbank Aktie), erklärte die Preiszuwächse mit neuen Lagerdaten aus den USA. Das private American Petroleum Institute (API) hatte am späten Mittwochabend einen ungewöhnlich starken Rückgang der Ölreserven um 12,1 Millionen Barrel gemeldet. "Grund hierfür waren um 1,7 Millionen Barrel pro Tag gefallene Importe", so Weinberg.

Am Donnerstag werden die offiziellen Zahlen des Energieministeriums zu den Lagerbeständen veröffentlicht. Würden die API-Zahlen dabei bestätigt, wäre dies laut Weinberg der viertstärkste Wochenrückgang seit Beginn der Datenerhebung im Jahr 1982. Analysten erwarten allerdings einen Zuwachs.

Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Donnerstag, dass der Korbpreis am Mittwoch 43,18 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 43 Cent mehr als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der 14 wichtigsten Sorten des Kartells./tos/jsl/fbr