NRW-Wirtschaftsminister: Im Tengelmann-Streit muss jeder verzichten

Donnerstag, 22.09.2016 05:22 von

DORTMUND (dpa-AFX) - Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) hat vor dem Spitzentreffen im Fall Kaiser's Tengelmann Kompromissbereitschaft auf allen Seiten gefordert. "Es ist gut, dass die beteiligten Unternehmen sich endlich an einen Tisch setzen und einen Kompromiss ausloten. Ein Erfolg kann das nur werden, wenn jeder auf etwas verzichtet", sagte Duin den "Ruhr Nachrichten" (Donnerstag). Ihm sei vor allem wichtig, dass die Unternehmen "im Ringen um Marktanteile die Interessen der Mitarbeiter nicht aus den Augen verlieren."

Am Donnerstagabend werden die Chefs von Edeka, Tengelmann, Rewe sowie Vertreter von Verdi zu einem Treffen erwartet. Branchenprimus Edeka sowie Kaiser's Tengelmann hatten die Fusion vor etwa zwei Jahren beschlossen. Der Zusammenschluss ist jedoch fraglich und hängt auch von Gerichtsentscheidungen ab. Sollte nicht kurzfristig eine Lösung gefunden werden, könnte bereits am Freitag bei einer Sitzung des Tengelmann-Aufsichtsrats die Zerschlagung des Unternehmens beschlossen werden. Damit wären bis zu 8000 Arbeitsplätze gefährdet./hff/DP/zb