Top-Thema

12:22 Uhr
AKTIE IM FOKUS: Anleger setzen bei Thyssenkrupp auf einen Wendepunkt

Norma zum Jahresschluss mit Rückgängen - Leichtes Jahreswachstum

Mittwoch, 15.02.2017 07:38 von dpa-AFX

MAINTAL (dpa-AFX) - Der Autozulieferer und Hersteller von Verbindungstechnik Norma Group (Norma Aktie) hat im vierten Quartal einen Umsatzrückgang verzeichnet. Im Jahresvergleich gingen die Erlöse von Oktober bis Dezember trotz eines kleineren Zukaufs um 0,7 Prozent zurück, wie Norma am Mittwoch im hessischen Maintal anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Bereits im November hatte das im MDax notierte Unternehmen seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr gekappt und seitdem nur noch mit stabilen Erlösen gerechnet. 2016 kletterte der Umsatz insgesamt um 0,6 Prozent auf 894,9 Millionen Euro. Ohne Währungseffekte und Zukäufe hätte das Plus 0,9 Prozent betragen, hieß es.

"Angesichts des stark eingebrochenen US-Markts für Nutzfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen sind wir mit den Ergebnissen im Geschäftsjahr 2016 zufrieden", sagte Vorstandschef Werner Deggim. Norma macht weiter mit kleineren Zukäufen: Im Januar erwarb das Unternehmen einen portugiesischen Hersteller von Metallschellen, der 8 Millionen Euro Umsatz jährlich beitragen soll.

Besser als im Nutzfahrzeuggeschäft lief es ohnehin im Bereich Wassermanagement. Hier stellt Norma unter anderem Verbindungsteile für Bewässerungssysteme in der Landwirtschaft her. Konzernweit stieg das um Sonderposten bereinigte operative Ergebnis (Ebita) um 0,8 Prozent auf 157,5 Millionen Euro, die entsprechende Marge lag weiter bei 17,6 Prozent. Allerdings gab es im vierten Quartal auch beim operativen Ergebnis einen Rückgang. Den kompletten Jahresbericht legt Norma am 22. März./men/fbr