Nordex: geht bald wieder die Post ab?

Freitag, 12.02.2016 10:39

Lieber Leser,


der Jahresbeginn an der Börse verlief für Nordex bisher turbulenter als so manches Orkantief. Doch damit befindet sich der Windradhersteller ja derzeit in bester Gesellschaft. Nach den kräftigen Verlusten der vergangenen Wochen dürfte aber bald auch der Realitätssinn wieder an der Börse einziehen. Dann könnte Nordex mit einer Reihe positiver Schlagzeilen wieder das Interesse der Anleger entfachen, ist sich zumindest die britische Bank Barclays sicher.


Neue Studie von Barclays


Barclays hat die Nordex-Aktie in einer aktuellen Studie vom Mittwoch auf Overweighteingestuft. Neues Kursziel sind 32 Euro. Da bleibt mit aktuell 24 Euro Kurswert (Stand: 11.2.2016) noch viel Raum zum Träumen und Spekulieren.


Doch dass bei Nordex Kurse jenseits der 30 Euro möglich sind, hat das Unternehmen bereits zwischen Oktober und Dezember bewiesen. Seitdem hat sich die Lage des Konzerns nicht verschlechtert. Im Gegenteil: Jetzt fängt der Spaß erst an, wie Barclays richtig in seiner Studie hervorhebt.


Folgen der Fusion werden nun erst sichtbar


Denn nun werden die praktischen Folgen der Fusion mit der spanischen Acciona die Bilanzen des Hamburger Unternehmens beflügeln können. Nordex wird dank der steigenden Umsätze und Marktanteile in einer völlig anderen Liga spielen als zuvor.


Gerade in den Schwellenländern und in den USA dürfte die Nachfrage nach Windenergie rasant steigen, wie Analyst David Vos in seiner Studie schreibt. Außerdem stehe Nordex vor weiteren Zuwächsen in Europa und speziell in Deutschland. Das sind doch meiner Meinung nach rundum positive Neuigkeiten!


Lohnt sich jetzt der Einstieg bei Nordex?

Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist die Aktie aktuell gar ein Schnäppchen? Ist Ihr Geld in dieser Aktie Sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nordex-Aktie. Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken


Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse