Nikkei folgt den Wall Street-Vorgaben ins Minus

Freitag, 04.11.2016 03:40 von

Die gestiegenen Chancen von Donald Trump auf einen Sieg der US-Wahl drücken die Kurse: Die Tokioter Börse folgt der Wall Street ins Minus. Bei den Einzelwerten wiederum klettern die Aktien von Renesas Electronics hoch.

Die Tokioter Börse hat am Freitag nachgegeben. Der Nikkei der 225 führenden Werte fiel bis zum späten Vormittag um 1,8 Prozent auf 16.835 Punkte. Der breiter gefasste Topix verlor 2,1 Prozent auf 1340 Zähler. Am Donnerstag war der Aktienmarkt wegen eines Feiertags geschlossen geblieben.

Bei den Einzelwerten kletterten die Aktien von Renesas Electronics um mehr als elf Prozent gegen die allgemeine Markttendenz. Grund waren die Geschäftszahlen des Halbleiterkonzerns.

Die US-Aktienmärkte hatten am Donnerstag bereits überwiegend schwächer tendiert. Erneut drückten die wieder gestiegenen Chancen von Donald Trump auf einen Sieg bei der US-Präsidentenwahl am 8. November die Kurse. Der Milliardär, der wegen seiner Unberechenbarkeit als Börsenschreck gilt, hatte zuletzt in Umfragen den Abstand auf seine Rivalin Hillary Clinton verringert. Clinton gilt an den Finanzmärkten als Garantin für Kontinuität.

Der Euro hat sich im fernöstlichen Handel zum Dollar (Dollarkurs) behauptet. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,1100 Dollar. Zum Yen legte die US-Währung leicht auf 103,12 Yen zu. Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9741 Franken je Dollar und bei etwa 1,0816 Franken je Euro.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.