Top-Thema

23:00 Uhr +0,18%
Aktien New York Schluss: Freundlich - Endspurt in den letzten Minuten

Nikkei dank Yen-Schwäche auf Höchststand

Freitag, 18.11.2016 05:00 von

Der schwache Yen beschwert dem Nikkei zum Wochenende einen wahren Höhenflug: Der japanische Leitindex legt im Mittagshandel am Freitag so zu wie seit Januar nicht mehr. Zu den Gewinnern zählen Autobauer Toyoto und Honda.

Die japanische Aktienbörse ist dank des schwächeren Yens am Freitag auf den höchsten Stand seit Januar geklettert. Der Nikkei-Index stieg im Mittagshandel um 0,7 Prozent auf 17.989 Punkte. Der breiter aufgestellte Topix legte um 0,6 auf 1431 Zähler zu. Der Dollar (Dollarkurs) verteuerte sich im Vergleich zur japanischen Währung um 0,5 Prozent auf 110,68 Yen. Das ist der höchste Stand seit Juni. Hintergrund sind Äußerungen der US-Notenbankchefin Janet Yellen. Sie hatte eine Zinsanhebung im Dezember angedeutet.

Der schwächere Yen half vor allem Exporteuren auf die Sprünge, deren Produkte auf dem Weltmarkt billiger werden. Zudem schlagen sich im Ausland erzielte Gewinne stärker in den Bilanzen nieder. Bei Toyota betrug das Plus 2,5 Prozent, während sich Aktien von Honda um 1,8 Prozent verteuerten.

Yellens Rede hatte auch Auswirkungen auf den Euro, der unter die Marke von 1,06 Dollar fiel. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0692 und zum Dollar mit 1,0085.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.