Top-Thema

10:31 Uhr +0,03%
Marktexperte Stanzl: EZB-​Frontrunning - Anleger positionieren sich vor Sitzung

National Bank of Greece – Trennung von der Banca Romaneasca?

Donnerstag, 24.11.2016 05:45

Kommentar von Rami Jagerali

Lieber Leser,

das griechische Bankenunternehmen „National Bank of Greece“ scheint sich erneut von dem lokalen Darlehensgeber Banca Romaneasca trennen zu wollen. Mit 104 regionalen Filialen, die über 5 Geschäftszentren verwaltet werden, hält die Banca Romaneasca aktuell den vierzehnten Platz in der Rangliste des rumänischen Bankensystems. Ende des Jahres 2015 wurde ein Marktanteil von 1,8 Prozent und ein Wert der Kapitalanlagen von 1,4 Milliarden Euro verzeichnet. Während der Wirtschaftskrise hat die rumänische Bank jedoch starke Einbußen hinnehmen müssen. Es wurden 1,1 Prozent der gesamten Marktanteile eingebüßt und der Wert der Kapitalanlagen verlor etwa 533 Millionen Euro. Zu diesem Zweck hat die National Bank of Greece sich mit der Großbank Credit Suisse in London in Verbindung gesetzt, um einen Käufer für diese rumänische Lokalbank zu finden.

Athen zieht sich zurück!

Nach der griechischen Krise, die noch immer nicht bewältigt zu sein scheint, haben die griechischen Banken, die sich in Rumänien aktiv betätigt haben, eine Menge Boden gegenüber den örtlichen Mitbewerbern verloren. Ein Resultat für die National Bank of Greece zur Besserung der Situation ist die Suche nach einem Käufer. Jetzt müssen wir der Dinge harren, die da kommen sollen, um der gebeutelten Bank wieder Geld in die Kassen zu spülen.

Anzeige

GRATIS-REPORT enthüllt:

Erfahren Sie in diesem Report alles über den nächsten Mega-Boom, der die Aktienmärkte im Sturm erobern wird! Wir schenken Ihnen heute den Report, für den gerade jeder Investor Schlange steht!

Er enthält die ganze Wahrheit über 4 Aktien, die jetzt vor historischen Kursausbrüchen stehen. Der voraussichtliche Gewinn: +1.000 %! Fordern Sie den Report jetzt kostenlos an!

KLICKEN SIE JETZT HIER!