Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

28.03.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow beendet achttägige Minusserie - Gute Daten

MORNING BRIEFING - USA/Asien

Mittwoch, 15.02.2017 07:51 von

DJ MORNING BRIEFING - USA/Asien

Der Markt-Überblick am Morgen, zusammengestellt von Dow Jones Newswires

=== 

+++++ TAGESTHEMA +++++

Die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway des Milliardärs Warren Buffett hat ihre Beteiligung an Apple im vierten Quartal mehr als verdreifacht - kurz bevor der Kurs des iPhone-Herstellers auf ein neues Rekordhoch gestiegen ist.

Die weiteren Aktienkäufe ließen Berkshires Anteil an dem Technologiekonzern per 31. Dezember auf ein Volumen von 6,6 Milliarden US-Dollar steigen. Die zu dem Zeitpunkt von der Gesellschaft gehaltenen 57,4 Millionen Aktien haben auf Basis des Schlusskurses vom Dienstag einen Wert von rund 7,7 Milliarden Dollar.

Berkshire hatte erstmals im Mai 2016 in Apple investiert, als der Kurs in der Nähe von Zweijahrestiefs dümpelte. An dem Tag, als der Einstieg von Buffett bekannt gemacht wurde, stieg die Apple-Aktie um 3,7 Prozent und ist seitdem größtenteils im Aufwärtstrend. Buffett lehnte über einen Assistenten eine Stellungnahme dazu ab.

+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN ++++++

In den USA veröffentlichen u.a. folgende Unternehmen Geschäftszahlen

12:30 Pepsico Inc, Ergebnis 4Q

22:05 Cisco Systems Inc, Ergebnis 2Q

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++

- US 
  14:30 Einzelhandelsumsatz Januar 
        PROGNOSE: +0,1 % gg Vm 
        zuvor:    +0,6 % gg Vm 
        Einzelhandelsumsatz ex Kfz 
        PROGNOSE: +0,5 % gg Vm 
        zuvor:    +0,2 % gg Vm 
 
  14:30 Verbraucherpreise Januar 
        PROGNOSE: +0,3 % gg Vm 
        zuvor:    +0,3 % gg Vm 
        Verbraucherpreise Kernrate 
        PROGNOSE: +0,2 % gg Vm 
        zuvor:    +0,2 % gg Vm 
 
  14:30 Empire State Manufacturing Index Februar 
        PROGNOSE: +6,5 
        zuvor:    +6,5 
 
  15:15 Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung Januar 
        Industrieproduktion 
        PROGNOSE: -0,1 % gg Vm 
        zuvor:    +0,8 % gg Vm 
        Kapazitätsauslastung 
        PROGNOSE: 75,4 % 
        zuvor:    75,5 % 
 
  16:00 Lagerbestände Dezember 
        PROGNOSE: +0,4 % gg Vm 
        zuvor:    +0,7 % gg Vm 
 
  16:30 Rohöllagerbestände (Woche) 
 
 

+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++

 
INDEX                     Stand   +/- % 
S&P-500-Future         2.336,00  -0,04 % 
Nikkei-225            19.437,98  +1,03 % 
Hang-Seng-Index       24.036,83  +1,41 % 
Kospi                  2.083,86  +0,45 % 
Shanghai-Composite     3.214,71  -0,10 % 
S&P/ASX 200            5.809,10  +0,94 % 
 

+++++ FINANZMÄRKTE +++++

OSTASIEN (VERLAUF)

An den Börsen in Asien dominieren zur Wochenmitte die grünen Vorzeichen. Die Stimmung unter den Investoren hat sich mit den jüngsten "hawkishen" Aussagen der US-Notenbankchefin Janet Yellen nochmals aufgehellt. Getragen von der Aussicht auf höhere Zinsen am Anleihenmarkt steigen die Aktien der japanischen Versicherer. So verteuerten sich die Aktien von MS&AD Insurance Group und Dai-ichi Life um 4,0 und 4,5 Prozent. Für Tokio Marine ging es um 4,1 Prozent nach oben. Japans größter Sachversicherer hatte überdies gute Geschäftszahlen vorgelegt. Toshiba gaben nach dem Verlust am Vortag um weitere 8,8 Prozent nach. Das Unternehmen muss 6,3 Milliarden Dollar auf das Atomgeschäft abschreiben - das kam an der Börse nicht gut an. In Sydney stieg die Aktie der Commonwealth Bank um 2,3 Prozent, die Bank will nach einem starken ersten Halbjahr die Dividende anheben. Das gute Ergebnis zog auch die anderen australischen Bankwerte nach oben, der Finanzsektor steuert ein Drittel der Marktkapitalisierung des ASX 200 bei.

US-NACHBÖRSE

Die Twitter-Aktie kletterte im nachbörslichen Handel am Dienstag um 1 Prozent nach oben. Der CEO des Unternehmens, Jack Dorsey, hat 426.000 Aktien im Wert von rund 7 Millionen Dollar des Kurznachrichtendienstes erworben und damit seine Beteiligung weiter aufgestockt. Der Schritt sorgt für etwas Entspannung, nachdem die Aktie im Anschluss an enttäuschende Quartalszahlen massiv unter Druck geraten war. Die Aktien von Fossil brachen dagegen nach enttäuschenden Geschäftszahlen um 15,2 Prozent ein. Für das vierte Quartal meldete der Hersteller von Fashion-Accessoires einen Nettogewinn von 49,7 Millionen Dollar bzw. 1,03 Dollar je Aktie, nach 70,4 Millionen Dollar bzw. 1,46 Dollar je Anteilsschein im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Umsatz reduzierte sich um 3,4 Prozent auf 959,2 Millionen Dollar. Analysten hatten mit einem Gewinn je Aktie von 1,18 Dollar gerechnet und dem Unternehmen einen Umsatz von 977,13 Millionen Dollar prognostiziert.

WALL STREET

INDEX               zuletzt         +/- %         absolut  +/- % YTD 
DJIA              20.504,27          0,45           92,11       3,75 
S&P-500            2.337,58          0,40            9,33       4,41 
Nasdaq-Comp.       5.782,57          0,32           18,62       7,42 
Nasdaq-100         5.271,07          0,27           14,26       8,38 
 
                               Vortag 
Umsatz NYSE (Aktien) 814 Mio   799 Mio 
Gewinner             1.574     1.788 
Verlierer            1.425     1.209 
Unverändert            125       118 

Etwas fester - Nach einem zögerlichen Auftakt erreichten die drei Hauptindizes erneut Rekordhöhen. Alle Aufmerksamkeit richtete sich auf Notenbank-Präsidentin Janet Yellen, die sich ziemlich falkenhaft äußerte und damit die Anleihe-Renditen trieb. Am Aktienmarkt legten Bankenwerte zu, da steigende Renditen der Branche üblicherweise höhere Erträge erbringen. JP Morgan führten den Dow an mit einem Plus von 1,6 Prozent, Goldman Sachs gewannen 1,3 Prozent und erreichten den höchsten Schlusskurs ihrer Geschichte. Der Bankensektor stieg um 1,8 Prozent. Die Apple-Aktie erreichte ein neues Allzeithoch bei 135,09 Dollar, zum Handelsschluss gewann sie 1,3 Prozent. Seit dem jüngsten Quartalsbericht hat die Aktie 11 Prozent zugelegt. Ein Treiber ist auch die Spekulation, dass sich das iPhone 8 drahtlos aufladen könnte. Der französische Autokonzern Peugeot hat Interesse an einer Übernahme von Opel. Das Papier von General Motors legte um 4,8 Prozent zu. T-Mobile US legten um 1,1 Prozent zu. "Zahlen und Ausblick treffen die hochgesteckten Erwartungen", sagte ein Händler. GigPeak schnellten um knapp 13 Prozent empor. Der Kommunikations- und Videochip-Anbieter wurde von Integrated Device Technology geschluckt. Die Titel der Käuferin zogen um 0,6 Prozent an.

TREASURYS

Laufzeit       Akt. Rendite  Bp zu Vortag  Rendite Vortag  +/-Bp YTD 
2 Jahre                1,23           3,3            1,20        3,2 
5 Jahre                1,96           5,0            1,91        3,9 
7 Jahre                2,29           4,9            2,24        4,0 
10 Jahre               2,47           3,9            2,43        2,6 
30 Jahre               3,06           3,4            3,03       -0,4 

Am Rentenmarkt kamen die Notierungen mit der von Yellen geweckten Zinsfantasie zurück. Die Rendite der Zehnjährigen stieg im Gegenzug um 4 Basispunkte auf 2,47 Prozent. "Damit liegt sie nun am kritischen Niveau von 2,5 Prozent", sagte ein Marktteilnehmer. Dort war sie zuletzt immer wieder hängen geblieben. "Über 2,5 Prozent ist das Hoch von Mitte Dezember bei 2,63 Prozent schnell erreichbar", so der Marktteilnehmer.

DEVISEN

DEVISEN  zuletzt  +/- %    00:00  Di, 8.44 % YTD 
EUR/USD   1,0581  +0,0 %   1,0578    1,0614  +0,9 % 
EUR/JPY   120,97  +0,1 %   120,90    120,41  -1,6 % 
EUR/GBP   0,8488  +0,1 %   0,8480    0,8466  -0,4 % 
GBP/USD   1,2467  -0,1 %   1,2473    1,2538  +1,0 % 
USD/JPY   114,33  +0,0 %   114,31    113,44  -2,2 % 
USD/KRW  1141,56  +0,2 %  1138,97   1138,48  -5,4 % 
USD/CNY   6,8664  -0,0 %   6,8675    6,8689  -1,1 % 
USD/CNH   6,8510  -0,1 %   6,8586    6,8607  -1,8 % 
USD/HKD   7,7595  +0,0 %   7,7593    7,7594  +0,1 % 
AUD/USD   0,7674  +0,0 %   0,7673    0,7676  +6,4 % 
 

Der Dollar profitierte von der Aussicht auf ein höheres Zinsniveau. Der Euro fiel unter 1,06 zurück und notierte bei 1,0575 Dollar.

++++ ROHSTOFFE +++++

ÖL

ROHOEL     zuletzt  VT-Settl.  +/- %  +/- USD  % YTD 
WTI/Nymex  52,89    53,2       -0,6 %  -0,31    -3,2 % 
Brent/ICE  55,73    55,97      -0,4 %  -0,24    -2,9 % 
 

Die Ölpreise erholten sich nach den Vortagesabgaben. US-Leichtöl der Sorte WTI stieg je Fass um 0,5 Prozent auf 53,20 Dollar. Hatte die strikte Umsetzung der Opec-Fördersenkungen am Vortag noch wenig Beachtung gefunden, wurde der Umstand am Dienstag als Erklärung für die sich erholenden Erdölpreise herangezogen. Mit dem Vorrücken des Dollars gab Öl aber einen Teil der Aufschläge wieder ab.

METALLE

METALLE              zuletzt        Vortag  +/- %  +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)         1.226,11      1.228,60  -0,2 %    -2,49   +6,5 % 
Silber (Spot)          17,93         17,95  -0,1 %    -0,02  +12,6 % 
Platin (Spot)         999,75      1.000,00  -0,0 %    -0,25  +10,6 % 
Kupfer-Future           2,74          2,74  +0,3 %    +0,01   +9,5 % 
 

Der Goldpreis litt unter der Perspektive höherer Renditen und reduzierte die im frühen Geschäft noch höheren Aufschläge auf ein Plus von nur 0,2 Prozent; die Feinunze wurde mit 1.228 Dollar bezahlt.

+++++ MELDUNGEN SEIT VORTAG, 20.00 UHR +++++

USA / POLITIK

Nach ihrer Gratis-Werbung für die Modemarke von Donald Trumps Tochter Ivanka wächst der Druck auf US-Präsidentenberaterin Kellyanne Conway. Das Büro für Regierungsethik forderte das Weiße Haus am Dienstag auf, Ermittlungen gegen die enge Vertraute des Präsidenten einzuleiten.

KOREA / POLITIK

Die südkoreanische Regierung hat am Mittwoch Medienberichte bestätigt, wonach der Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un in Malaysia ermordet wurde. "Unsere Regierung ist sich sicher, dass der ermordete Mann Kim Jong Nam ist", sagte der Sprecher des für die Beziehungen zu dem nördlichen Nachbarland zuständigen Vereinigungsministeriums, Chung Joon Hee.

NAHOSTKONFLIKT / USA

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

February 15, 2017 01:51 ET (06:51 GMT)

Die US-Regierung besteht nach Angaben eines ranghohen Vertreters des Weißen Hauses nicht mehr auf einer Zwei-Staaten-Lösung im Nahost-Konflikt. Das Weiße Haus werde die Bedingungen für einen möglichen Friedensschluss zwischen Israel und den Palästinensern nicht länger vorgeben, sagte der Vertreter, der nicht namentlich genannt werden wollte.

DEUTSCHE BAHN

Die Bahn-Tochter DB Schenker beteiligt sich mit 25 Millionen US-Dollar an der US-Onlinefrachtplattform Uship Inc. Damit vertiefen die beiden Unternehmen ihre bereits bestehenden Verbindungen.

VOLKSWAGEN

Das zuständige Bezirksgericht in San Francisco hat die Einigung des Autobauers Volkswagen mit US-Behörden und Klägern auf eine Entschädigung der rund 80.000 US-Kunden von Drei-Liter-Dieselfahrzeugen vorläufig gebilligt. Die vorläufige Genehmigung räumt Beteiligten die Möglichkeit ein, ihre Bedenken zu äußern, bevor die Vereinbarung endgültig wird. Das könnte bei der geplanten Anhörung am 11. Mai so weit sein.

AIG

Wegen einer 5,6 Milliarden US-Dollar schweren Vorsteuerbelastung für Schadenrückstellungen wies AIG im vierten Quartal einen Nettoverlust von 3,04 Milliarden Dollar aus. Trotzdem kündigte das Board einen zusätzlichen Aktienrückkauf in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar an. Das weist auf doch relativ starke Ergebnisse in manchen Geschäftsfeldern hin.

PROCTER & GAMBLE

Der aktivistische Investor Trian hat mehr als 3 Milliarden US-Dollar in Procter & Gamble investiert. Das erhöht den Druck auf den Konsumgüterkonzern aus Cincinnati, sein Geschäft wieder auf Kurs zu bringen und den Aktienkurs zu steigern.

SOFTBANK

kauft den Vermögensverwalter Fortress für 3,3 Milliarden US-Dollar. Die Transaktion passt in die langfristige Strategie von Softbank-Chef Masayoshi Son, den Konzern zu einem weltgrößten Investmentgesellschaft zu machen.

=== 
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com 

DJG/raz/cln

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.