Top-Thema

15.12.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Aussicht auf Steuerreform lässt Rekorde purzeln

Mögliche Opel-Übernahme: Bouffier macht sich für Rüsselsheim stark

Dienstag, 14.02.2017 15:54 von dpa-AFX

WIESBADEN (dpa-AFX) - Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat sich angesichts einer möglichen Übernahme von Opel durch den Autokonzern PSA für die Arbeitsplätze im Rüsselsheimer Werk stark gemacht. "Es ist vergleichsweise egal, ob der Eigentümer wie bisher in den USA sitzt oder in Frankreich. Entscheidend ist, was hier geschieht", sagte der CDU-Politiker am Dienstag in Wiesbaden. Wichtig sei, dass das Opel-Entwicklungszentrum am Standort Rüsselsheim bleibe.

Kurz zuvor war bekannt geworden, dass der französische Autokonzern PSA Peugeot (Peugeot Aktie) Citroën mit dem Opel-Mutterkonzern General Motors (General Motors Aktie) (GM) über einen möglichen Verkauf spricht. "Die Meldungen des heutigen Tages haben uns völlig überrascht", sagte Bouffier. Die Landesregierung suche nun den Kontakt zur Unternehmensleitung und zu den Betriebsräten. Vieles sei derzeit noch unklar und spekulativ./löb/DP/tos