Top-Thema

12:06 Uhr
AKTIE IM FOKUS: Anleger spekulieren nach Busch-​Offerte für Pfeiffer auf mehr

Mittelstandsbank-Chef muss offenbar gehen

Donnerstag, 29.09.2016 18:40 von

Der Mittelstandsbank-Chef der Commerzbank (Commerzbank Aktie) wird laut Insidern Ende Oktober das Unternehmen verlassen. Im Frühjahr war er noch ein aussichtsreicher Kandidat für den Vorstandsvorsitz.

Nach der Aufspaltung der Mittelstands-Sparte der Commerzbank muss der dafür zuständige Vorstand Markus Beumer die Bank einem Insider zufolge gehen. Der 52-Jährige werde die Commerzbank zum 31. Oktober verlassen, sagte eine mit der Entscheidung vertraute Person am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Beumer hatte das einstige Aushängeschild der Bank seit 2008 geführt. Er hatte noch im Frühjahr als aussichtsreicher Kandidat für den Vorstandsvorsitz gegolten. Die Commerzbank wollte sich zu den Informationen nicht äußern.

Die von Beumer geführte Mittelstandsbank wird nach der neuen Strategie „Commerzbank 4.0“ aufgeteilt: Große Mittelständler und internationale Konzerne werden in einer Sparte „Firmenkunden“ mit der Investmentbank zusammengelegt. Diese wird vom bisherigen Investmentbank-Chef Michael Reuther geführt. Kleine Unternehmer werden künftig von der „Privat- und Unternehmerkunden“-Sparte unter Michael Mandel betreut. Dieser wird dem Insider zufolge auch die polnische Tochter mBank zugeschlagen, die hauptsächlich Privatkunden hat.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.