Mittelstand pocht auf mehr Forschungsgeld

Freitag, 30.09.2016 11:15 von

BERLIN (dpa-AFX) - Die mittelständische Wirtschaft pocht auf mehr Forschungsfördergeld und warnt vor Nachteilen im internationalen Wettbewerb. Das auf kleine und mittlere Firmen ausgerichtete Industrie-Forschungsnetzwerk AiF hält die bisher im Bundeshaushalt für 2017 geplanten Mittel für unzureichend. "Die Innovationsaktivitäten des Mittelstandes sind bereits rückläufig", sagte AiF-Hauptgeschäftsführer Thomas Kathöfer am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. "Der Mittelstand könnte dadurch an Wettbewerbsfähigkeit einbüßen und Deutschland seinen Ruf als Technologienation verlieren." Die Förderung des forschenden Mittelstandes dürfe kein leeres Versprechen der Politik sein. Aus Sicht der AiF ist eine Verdopplung der geplanten Fördergelder nötig./sl/DP/stb