Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

18:18 Uhr
Affäre um Kengeter: Deutsche Börse deckelt Vorstandsgehälter

Mit Umsatzplus in die Fusion

Mittwoch, 02.11.2016 14:40 von

Vor wenigen Tagen gab Time Warner (Time Warner Aktie) die Übernahme durch AT&T bekannt. Der Medienkonzern geht gestärkt mit einem Umsatzplus in die Fusion. Damit übertreffen die US-Amerikaner die Erwartungen der Analysten.

Der Medienkonzern Time Warner geht mit Geschäftszuwächsen in die Fusion mit dem Telekom-Riesen AT&T. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal um gut neun Prozent auf 7,17 Milliarden Dollar (Dollarkurs), der Nettogewinn sogar um 41 Prozent auf 1,47 Milliarden, wie Time Warner am Mittwoch mitteilte. Die Zahlen lagen über den Analystenerwartungen.

Der Aktienkurs des US-Konzerns zog im vorbörslichen Handel um zwei Prozent an. Zulegen konnte unter anderem das Filmstudio Warner Bros, vor allem dank des Erfolgs des Actionstreifens „Suicide Squad“. Die Sparte erzielte einen Umsatz, der knapp sieben Prozent über dem Vorjahresniveau lag.

Bei der Pay-TV-Tochter HBO, die durch Internet-Angebote wie Netflix (Netflix Aktie) und Amazon (Amazon Aktie) Prime stark unter Druck steht, betrug das Plus gut vier Prozent. HBO zeigt unter anderem die Serien „Game of Thrones“ und „True Detective“. Auch der Nachrichtensender CNN gehört zu Time Warner.

AT&T will den Konzern für mehr als 85 Milliarden Dollar übernehmen. Die zugekauften Filme und Serien sollen die Kunden enger an den Telekom-Riesen aus Dallas binden.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.