Top-Thema

09:26 Uhr
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax geht mit Verlust in den Hexen­sabbat

Millennial Lithium Corp.: Erweitertes Bohrprogramm wird dritte Bohrstelle auf Pastos Grandes einschließen

Mittwoch, 11.01.2017 07:45

DGAP-News: Millennial Lithium Corp. / Schlagwort(e):
 Bohrergebnis/Zwischenbericht
 Millennial Lithium Corp.: Erweitertes Bohrprogramm wird dritte Bohrstelle
 auf Pastos Grandes einschließen
 
 11.01.2017 / 07:44
 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------
Erweitertes Bohrprogramm wird dritte Bohrstelle auf Pastos Grandes einschließen 11. Januar 2017 Millennial Lithium Corp. (TSX.V: ML) (A3N2:GR: Frankfurt) (MLNLF: OTCQB) ("Millennial" oder das "Unternehmen") gibt bekannt, dass aufgrund der kontinuierlichen ermutigenden Ergebnisse das aktuelle Bohrprogramm auf Pastos Grandes erweitert wurde, um eine dritte Bohrstelle einzuschließen. Die Hinzunahme der dritten Bohrstelle wird es Millennial nach Erhalt der letzten Ergebnisse ermöglichen, einen durchgehenden Ressourcenblock abzugrenzen und eine anfängliche Ressourcenschätzung durchzuführen. Das Unternehmen hat bis dato Explorationsbohrungen auf zwei Bohrstellen niedergebracht und günstige Ergebnisse erhalten. Beide Bohrungen trafen auf mächtige Abfolgen lockerer soleführender Sedimente. Proben aus beiden Explorationsbohrungen wurden an Alex Steward Laboratories in Argentinien und Kanada geschickt. Die Analysenergebnisse werden in Kürze erwartet. Die Explorationsbohrung PGMW1601 wurde bis in eine Tiefe von 355 m niedergebracht und traf auf mächtige Abfolgen unverfestigter soleführender Sand- und Kieshorizonte von 19 bis 58 m, mehrere durchlässige Lagen bis 337 m einschließlich einer stark durchlässigen Kieslage von 316 bis 322 m und gleichkörnigen unverfestigten Sand bis zur End Tiefe. Die Bohrung wurde aufgrund der Bohrbedingungen in den lockeren Sedimenten beendet. Die Explorationsbohrung PGMW1602 wurde mehr als 1,5 km westlich von PGMW1601 angesetzt und bis in eine Tiefe von 400 m niedergebracht. Sie traf auf ähnliche Sedimentabfolgen mit hoher Porosität und Durchlässigkeit bis zur End Tiefe. Sie wurde ebenfalls aufgrund des lockeren Gesteins tiefer als geplant beendet. Aus beiden Bohrlöchern wurden aus verschiedenen Tiefen Wasserproben aus einem ein Meter langen Abschnitt entnommen (Packer Samples). Die Ergebnisse der Dichtemessungen an diesen Proben sind in folgender Tabelle zu sehen. Die Dichte aller Proben ist ein Anzeichen für eine Soleführung von oben bis unten und steht im Einklang mit Lithiumgehalten nahe der Oberfläche im Westteil des Salars, wie in früheren Explorationsprogrammen berichtet. Ferner wurde ein Soledurchfluss in allen Entnahmeabschnitten der Wasserproben festgestellt.
 
 PGMW1601                             PGMW1602
 Probenentnahmetiefe (m)  Dichte (g/  Probenentnahmetiefe (m)  Dichte (g/
                          ml)                                  ml)
 92                       1,207       71                       1,210
 116                      1,178       113                      1,213
 146                      1,126       157                      1,209
 167                      1,170       200                      1,211
 197                      1,209       225                      1,209
 224                      1,215       253                      1,210
 274                      1,211       275                      1,210
 
Der Testbrunnen PGPW1601 wurde mit einem Durchmesser von 15 Zoll bis in eine Tiefe von 121 m und danach mit 10 Zoll bis zur End Tiefe von 380 m niedergebracht. In das Bohrloch wurde ein geschlitztes Rohr mit 10 Zoll bzw. 6 Zoll Durchmesser mit Kieshinterfüllung von oben bis unten eingeführt, um die Sole aus den zahlreichen durchlässigen Lagen aufzufangen. Der Brunnen wurde gereinigt und zurzeit wird ein 72-stündiger Abpumptest zur Bestimmung der Nachhaltigkeit des Solszuflusses und der allgemeinen effektiven Porosität durchgeführt. Die vor Ort beobachteten anfänglichen Zuflussraten waren ermutigend und das Unternehmen erwartet in Kürze den Erhalt der endgültigen Abpumpergebnisse. Iain Scarr, VP Entwicklung und Exploration, erklärte: "Die Aufnahme einer dritten Bohrung in unser aktuelles Explorationsprogramm wird es uns erlauben, eine erste Ressourcenschätzung schnell voranzubringen, ein wichtiger Schritt in Richtung Produktion auf Pastos Grandes." Millennial Lithium Corp. wurde kürzlich zu dem Solactive Lithium Index hinzugefügt. Der 25 Titel umfassende Aktienindex umfasst börsennotierte Unternehnehmen aus den Bereichen Exploraton, Bergbau und oder Investitionen in Lithium. Diese Pressemitteilung wurde von Iain Scarr, VP Entwicklung und Exploration des Unternehmens sowie gemäß des National Instrument 43-101 eine qualifizierte Person, geprüft. Für weitere Informationen über Millennial Lithium Corp. kontaktieren Sie bitte Investor Relations unter (604) 662-8184 oder E-mail info@millenniallithium.com. MILLENNIAL LITHIUM CORP. "Graham Harris" Chairman, Director Millennial Lithium Corp. Suite 2000 - 1177 West Hastings Street Vancouver, BC Canada V6E 2K3 Tel.: 604-662-8184 Fax: 604-602-1606 www.millenniallithium.com Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.
---------------------------------------------------------------------------
11.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
535401 11.01.2017