Top-Thema

05:49 Uhr
Verwaltungsgericht verhandelt im Abgas-​Skandal Klagen gegen KBA

Militärexperte: Iran hat Netanjahus rote Linie schon überschritten

Dienstag, 23.04.2013 14:46 von dpa-AFX

TEL AVIV (dpa-AFX) - Der Iran hat die von dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu gezogene "rote Linie" auf dem Weg zu einer Atombombe nach den Worten eines israelischen Militärexperten schon überschritten. Amos Jadlin, Leiter des israelischen Instituts für Nationale Sicherheitsstudien (INSS), sagte am Dienstag: "Im Sommer wird der Iran nur noch einen oder zwei Monate von einer Entscheidung über die Bombe entfernt sein." Ein so kurzer zeitlicher Abstand werde ein Eingreifen deutlich erschweren, sagte der ehemalige Chef des israelischen Militärgeheimdienstes.

Netanjahu hatte die rote Linie bei einer Rede vor der UN-Vollversammlung im September 2012 aufgezeigt. Sie markiert den Zeitpunkt, von dem an der Iran nach Ansicht Netanjahus notfalls gewaltsam vom Bau der Atombombe abgehalten werden müsse. Dies sei der Fall, wenn der Iran die zweite Phase der Urananreicherung auf eine mittlere Konzentration von etwa 20 Prozent abgeschlossen habe, hatte er damals erklärt.

Eine INSS-Untersuchung zeige, dass Israel durchaus in der Lage sei, die iranischen Atomanlagen im Alleingang anzugreifen und sich mit den Folgen auseinanderzusetzen, sagte Jadlin nach Medienberichten. "Die Welt wird nicht in Flammen aufgehen."/le/DP/jha