Top-Thema

Mexiko will nicht für eine Mauer

Mittwoch, 09.11.2016 15:20 von

Der Republikaner Donald Trump hat die US-Präsidentenwahl gewonnen. Seine Partei verteidigte Hochrechnungen zufolge zudem ihre Mehrheit in beiden Kongresskammern. Die Ereignisse im Überblick.

Donald Trump zieht ab Januar ins Weiße Haus ein, er wird der 45. Präsident der USA sein.Das Wahlsystem hat es bis zuletzt spannend gemacht. Hier geht es zur interaktiven Ergebniskarte aller Bundesstaaten (Zur Überblickskarte).Donald Trump erreichte nach dem Sieg in Wisconsin letztlich die notwendige Anzahl von 270 Wahlmännern, zuvor hatte er sich alle wichtigen Swing States gesichert.

+++15.07 Uhr+++

Die Mauer an der Grenze zu Mexiko gehörte zu den strittigsten und sicherlich auch bemerkenswertesten Forderungen in Donald Trumps Wahlkampf. Trumps Versprechen, den südlichen Nachbarn für das zahlen zu lassen, erteilte die mexikanische Außenministerin erneut eine Absage. Ihre Regierung habe deutlich gemacht, dass dies nicht Teil ihrer Vision sei, sagt Claudia Ruiz Massieu Salinas.

+++14.40 Uhr+++

Der polnische Friedensnobelpreisträger Lech Walesa glaubt nicht daran, dass Donald Trump für das Amt des US-Präsidenten vorbereit ist. "Das ist eine Bederohung", erklärte der Ex-Präsident gegenüber dem Sender TVN24. "Er (Trump) zeigt guten Willen. Er sieht, dass die Leute unzufrieden sind, aber er hat keine Lösungen“, sagte Walesa. Das Ergebnis der US-Wahl sieht der Pole als einen Protest der US-Bürger gegen das System. „Demokratie und Kapitalismus durchleben eine Krise“, sagte Walesa.

+++13.57 Uhr+++

Im Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender MSNBC erklärt Trumps Wahlkampfmanagerin Kellyanne Conway, sie könne eine Sonderermittlerin gegen Hillary Clinotn nicht ausschließen. Über das Thema müsse "zu gegebener Zeit" gesprochen werden.

+++13.45 Uhr+++

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.