Merkel und Putin – zwei Symbole für die Zukunft

Montag, 12.09.2016 18:00 von

Angela Merkel und Wladimir Putin stehen für zwei Wege in die Zukunft: Offenheit und Verteidigung. Die anderen Politiker in Europa richten sich nach ihnen aus. Und auch in den USA sind sie klare Symbole. Ein Gastbeitrag.

In der heutigen globalen Kultur verkörpern die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin gegensätzliche Archetypen nationaler Führung. Wie bereits andere vor ihnen haben solche Persönlichkeiten oft einen Gegenpol, der eine vereinfachte Wahlmöglichkeit zwischen zwei alternativen Weltsichten bietet. Dies traf auch auf frühere Perioden politischer und wirtschaftlicher Spannungen zu. Beispielsweise schauten während der Auflösung der demokratischen politischen Systeme nach dem Ersten Weltkrieg große Teile der Welt zur Bestimmung ihrer Zukunft entweder auf Benito Mussolini in Italien oder Wladimir Lenin in Russland.

Die heutigen politischen Führer ringen um die Politik der Globalisierung, und in dieser Debatte verkörpern Merkel und Putin – die sich in ihrer Taktik weniger ähneln als vor ihnen Mussolini und Lenin – zwei Wege in die Zukunft: Offenheit und Verteidigung. In Europa definieren sich die Politiker durch ihr Verhältnis zu Merkel oder Putin. Sowohl Ungarn als auch die Türkei sind anfällig für die geopolitischen Machenschaften Russlands, aber die dortigen Anführer, der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, scheinen sich den internationalen Putin-Bewunderern angeschlossen zu haben.

May richtet sich an Merkel aus

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.