Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Merkel kritisiert Trumps Absage an transpazifisches Handelsabkommen

Mittwoch, 23.11.2016 10:32 von

BERLIN (dpa-AFX) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Absage des gewählten US-Präsidenten Donald Trump an das geplante Freihandelsabkommen TPP kritisiert. "Ich bin nicht froh, dass das transpazifische Abkommen jetzt wahrscheinlich nicht Realität wird", sagte Merkel am Mittwoch in der sogenannten Generaldebatte über die Regierungspolitik im Bundestag. Zugleich lobte sie das kürzlich ausgehandelte Freihandelsabkommen Ceta zwischen der Europäischen Union und Kanada als wegweisend.

Sie wisse nicht, wer von dem Schritt Trumps profitieren werde und wolle sich mit Prognosen zurückhalten, sagte Merkel. "Ich weiß nur eins: Es wird weiter Handelsabkommen geben. Und die werden dann nicht die Standards haben, die dieses Abkommen und auch das angedachte TTIP-Abkommen haben wird." Es gehe um Arbeitsplätze, fairen Wettbewerb und menschliche Gestaltung der Globalisierung. Mit dem Regierungswechsel in den USA wird kaum mehr damit gerechnet, dass das auch in Deutschland umstrittene TTIP-Abkommen noch zustande kommt.

Der gewählte US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, die USA würden sich aus dem geplanten Abkommen über eine transpazifische Freihandelszone (TPP) zurückziehen. Die Freihandelszone war zwischen zwölf Ländern rund um den Pazifik ausgehandelt worden, darunter Kanada, Mexiko, Japan, Vietnam, Australien und Neuseeland. Sie würde 40 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung umfassen./sl/DP/enl