Top-Thema

20:23 Uhr +0,31%
Aktien New York: Rekordjagd geht nach kurzem Durchatmen weiter

Merkel fordert bessere Zusammenarbeit bei Digitalisierung in Europa

Mittwoch, 28.09.2016 19:22 von

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Digitalisierung eine engere Zusammenarbeit zwischen der EU-Kommission, den EU-Mitgliedstaaten und Unternehmen angemahnt. Die Bundesregierung werde alles tun, um Gesetzgebungsverfahren auf europäischer Ebene zu beschleunigen und die Digitalisierung in Europa voranzutreiben, versicherte Merkel am Mittwochabend vor einem Treffen mit Frankreichs Präsident François Hollande, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und 20 Chefs europäischer Unternehmen im Kanzleramt.

Das Treffen ist der fünfte sogenannte "European Round Table of Industrialists", zu deren Mitgliedern auch deutsche Konzerne wie Siemens (Siemens Aktie) und BASF (BASF Aktie) gehören. Merkel sagte, alle wüssten, dass es um Wettbewerb und Zukunftsfähigkeit in der Europäischen Union gehe.

Hollande sprach von einer "Herausforderung für die Dynamik in Europa, aber auch für die europäische Gesellschaft". Angesichts der internationalen Konkurrenz müsse die EU beweisen, dass sie in der Lage sei, "sich weiter zu entwickeln". EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte: "Dies ist kein geschlechtsneutrales Thema, sondern ein Thema, das sehr sexy wird."

Mit Blick auf den geplanten Ausstieg Großbritanniens aus der EU merkte Merkel an, die anderen 27 Mitgliedstaaten seien sich ihrer großen Verantwortung bewusst. Sie seien entschlossen, die wirtschaftliche Entwicklung zum Wohl der Menschen fortzusetzen. Hollande fügte hinzu, die anderen EU-Partner wollten mit Großbritannien zusammenarbeiten, "aber zu Bedingungen, die ganz klar definiert sind"./du/cs/DP/tos