Merkel bei Verhandlungen zum Datenaustausch mit Panama optimistisch

Dienstag, 18.10.2016 15:57 von

BERLIN (dpa-AFX) - Die Verhandlungen zwischen Deutschland und Panama über den Austausch von Steuer- und Finanzdaten sind nach Worten von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf einem guten Weg. Einen konkreten Termin für eine Einigung nannte sie am Dienstag nach ihrem Gespräch mit Panamas Staatspräsident Juan Carlos Varela aber noch nicht.

"Ich kann Panama nur ermutigen, die Dinge der Vergangenheit klar zu regeln, weil das für die Gewinnung von Vertrauen sehr wichtig ist", sagte Merkel in Berlin. Sie freue sich, dass Panama bereit sei, Standards der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zu übernehmen.

Nach den Enthüllungen der "Panama Papers" über Tausende Briefkastenfirmen will das mittelamerikanische Land mit dem deutschen Fiskus zusammenarbeiten und mit Abkommen zum Informationsaustausch die Schmuddelecke verlassen. Varela betonte, man kämpfe "gemeinsam für die Transparenz im Finanzsystem", denn Steuerhinterziehung sei "ein globales Problem". Panama wolle eine führende Rolle dabei spielen, Gesetzeslücken zu schließen, und das Abkommen mit Deutschland "so bald wie möglich" zum Abschluss bringen.

Anfang April hatten Medien über gut 200 000 von der panamaischen Kanzlei Mossack Fonseca gegründete Briefkastenfirmen berichtet, in denen Politiker, Prominente und Sportler ihr Vermögen geparkt haben sollen. Die Veröffentlichung der "Panama Papers" führte zu Ermittlungen auf der ganzen Welt und einer internationalen Debatte über Steueroasen und Geldwäsche./ll/DP/tos