Mehrwertsteuer auf Zeitungen soll in Tschechien wieder sinken

Donnerstag, 10.11.2016 11:47 von

PRAG (dpa-AFX) - Zeitungen und Zeitschriften könnten in Tschechien bald billiger werden. Das Abgeordnetenhaus in Prag hat beschlossen, die Mehrwertsteuer für Printmedien nach knapp fünf Jahren wieder von 15 auf 10 Prozent zu senken, wie die Zeitung "Pravo" (Donnerstag) berichtete. Die zweite Kammer, der Senat, muss der Vorlage noch zustimmen. Die Kommunisten (KSCM), die selbst das Parteiorgan "Halo noviny" herausgeben, hatten den Antrag gegen den Willen der Regierung eingebracht.

Der Verlegerverband begrüßte die Entscheidung. Sie helfe vor allem kleinen und mittleren Unternehmen. Das Finanzministerium befürchtet Steuereinbußen in Höhe von umgerechnet 18 Millionen Euro. Nach einer aktuellen Studie im Auftrag des Verlegerverbandes erreichen die gedruckten Tageszeitungen knapp 53 Prozent der Bevölkerung.

Populärste Zeitung ist das Boulevardblatt "Blesk" mit im Schnitt 967 000 Lesern, gefolgt von der Zeitung "MF Dnes" mit 611 000 und der linksgerichteten Zeitung "Pravo" mit 281 000 Lesern. Die meistgekauften Zeitschriften sind TV-Magazine./hei/DP/zb