Top-Thema

09:41 Uhr +1,57%
Aktien Frankfurt Eröffnung: Keine Panik - Gewinne nach Italien-​Referendum

Maschinenbauer Manz leidet unter ausgebliebenen Aufträgen

Dienstag, 15.11.2016 08:30 von

REUTLINGEN (dpa-AFX) - Ausgebliebene Aufträge machen dem Maschinenbauer Manz (Manz Aktie) weiter zu schaffen. Der Umsatz ging in den ersten neun Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht von rund 169 Millionen Euro auf etwas mehr als 167 Millionen Euro zurück, wie das Unternehmen am Dienstag in Reutlingen mitteilte. Unter dem Strich stand ein Verlust von fast 31 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte das Minus allerdings noch bei fast 34 Millionen Euro gelegen. Manz hatte nach eigenen Angaben zuletzt seine Strukturen und Prozesse verbessert. Zu schaffen machte den Schwaben vor allem, dass ein wichtiger Kunde einen Großauftrag zurückgezogen hatte. In dem Zusammenhang blieben den Angaben zufolge weitere Folgeaufträge aus.

Manz stellt Maschinen für die Solar- und Batterieindustrie her, dazu Displays für Tablet-PCs und Smartphones. Bessere Geschäfte erhofft sich der Mittelständler von dem Einstieg der chinesischen Shanghai Electric Group. Mit den Chinesen will Manz auf den Gebieten Energiespeichersysteme und Solar sowie Automationstechnologie zusammenarbeiten./lan/DP/fbr