Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

18:21 Uhr
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax wieder unter 13 000 Punkten

Lufthansa: Gute Zahlen – schlechte Umstände!

Mittwoch, 11.01.2017 11:20

Kommentar von Norman Stepuhn

Liebe Leser,

nachdem der schwierige und belastende Arbeitsrechtskonflikt der Lufthansa die Schlagzeilen Ende November bestimmt hat, kam der Konzern im Anschluss zu einer zumindest vorläufigen Ruhe. Dies bestätigen nun auch die Fluggastzahlen zum Dezember. Die Kranichairline konnte im Weihnachtsmonat 7,79 Millionen Fluggäste transportieren und damit einen Zugewinn im Vergleich zum Vormonat in Höhe von 5,9 Prozent erzielen. Auch die Flugauslastung konnte mit 1,3 Prozent auf insgesamt 77,7 Prozent verbessert werden. Im ganzen Jahr erreichte die Lufthansa einen Passagierwert von 109,67 Millionen beförderten Personen (+1,8 Prozent).

Die schwelenden Probleme

Die alles in allem guten Zahlen des Dezembers konnten die Schwierigkeiten des Vormonats wieder etwas glattbügeln. Nichtsdestotrotz steht die Lufthansa im laufenden Jahr vor diversen Problemen. Zum einen wäre hier selbstverständlich der nach wie vor nicht abgeschlossene Tarifkonflikt mit der Pilotengewerkschaft Cockpit zu nennen. Zum anderen steht die Airline vor einem Problem, dass sie mit anderen Fluggesellschaften teilt – der Kerosinpreis.

Kerosinpreise steigen

Nun scheint die Zeit der Kerosin-Dumpingpreise dem Ende entgegen zu gehen. Die wesentlichen Gründe hierfür sind der zuletzt gestiegene Rohölpreis und der starke Dollar. Das Problem für europäische Ölbezieher ist klar: Der weltweite Handel mit der wichtigen Ressource findet über die US-amerikanische Währung statt, voraus aufgrund des starken US-Geldes eine Zusatzbelastung für europäische Firmen entsteht. Eines ist sicher: Die Lufthansa wird die Verteuerung des Kerosins deutlich spüren.

Anzeige

Diese 7 Aktien werden 2017 völlig durch die Decke gehen!

Zögern Sie also nicht und schlagen Sie umgehend zu. So fahren Sie in 2017 die größten Börsengewinne überhaupt ein. Nur so nehmen Sie das volle Potenzial der 7 Top-Aktien 2017 mit. Um welche Aktien es sich dabei handelt, erfahren Sie nur HIER und HEUTE im kostenlosen Report: „7 Top-Aktien für 2017“!

Klicken Sie jetzt HIER und erhalten Sie „7 Top-Aktien für 2017“ absolut kostenlos!