Lufthansa-Chef bedauert Streik - Kein Einlenken im Tarifstreit

Dienstag, 22.11.2016 17:23 von

BERLIN (dpa-AFX) - Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat den angekündigten erneuten Streik der Piloten bedauert, will im Tarifkonflikt aber nicht auf die Forderungen der Gewerkschaft eingehen. Jeder Streiktag sei einer zu viel, sagte Spohr am Dienstag in Berlin. Ein Verlust von Zukunftsfähigkeit durch einen faulen Kompromiss wäre aber noch viel schmerzhafter. "Lieber einige Tage ohne Lufthansa (Lufthansa Aktie) als irgendwann ganz ohne Lufthansa." Ein Streiktag verursache Einbußen im "oberen einstelligen Millionenbereich".

Spohr rechtfertigte das Vorgehen des Konzerns, den für diesen Mittwoch angekündigten Streik gerichtlich unterbinden zu lassen. Der Vorstand sei aktienrechtlich verpflichtet, Schaden vom Unternehmen abzuwenden. Richtig sei aber auch: "So löst man Themen nicht, man löst sie am Verhandlungstisch." Er bekräftigte daher erneut die Forderung nach einem Schlichtungsverfahren./sam/DP/edh