Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

19.08.17
GESAMT-​ROUNDUP: Spanische Terror-​Ermittler uneins - Suche nach dem Täter

Lufthansa behauptet sich an der Dax-Spitze

Donnerstag, 16.02.2017 07:10 von

Der deutsche Leitindex kann auch am Donnerstag nicht von der Rekordjagd an den US-Börsen profitieren. Der Dax ist wie anderen deutsche Indizes eher lethargisch, nur die Aktien der Lufthansa (Lufthansa Aktie) legen deutlich zu.

Der Dax hat am Donnerstag gegenüber der Wall Street weiter an Boden verloren. Während die US-Börsen zuletzt am laufenden Band neue Bestmarken aufgestellt haben, scheint für den deutschen Leitindex selbst das Jahreshoch von 11.893 Punkten eine zu hohe Hürde zu sein. Am Nachmittag verlor der Dax 0,30 Prozent auf 11.759 Punkte.

Den Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar schwant nichts Gutes: „Je länger ein Ausbruch über das bisherige Jahreshoch auf sich warten lässt, desto ungeduldiger werden die Anleger“, warnten sie in einem aktuellen Kommentar. Damit steige die Gefahr einer Korrektur.

Das Protokoll der jüngsten Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) sorgte ebenso wenig für Impulse wie durchwachsene Konjunkturnachrichten aus den USA. Europas Währungshüter sehen sich beim Kampf gegen die zu niedrige Inflation noch nicht am Ziel. Bei der jüngsten Zinssitzung hätten die Mitglieder des geldpolitischen Rates weitgehend darin übereingestimmt, die lockere Geldpolitik beizubehalten, hieß es in dem Protokoll.

Zudem belaste auch der andauernde Poker um die Hilfe für Griechenland die Stimmung, sagte ein Börsianer. Die Geldgeber und die Regierung in Athen haben ihre Meinungsverschiedenheiten über die Erfüllung griechischer Reformzusagen bislang nicht überwunden. Von einem erfolgreichen Abschluss der aktuellen Prüfrunde hängt ab, ob Griechenland weitere Milliarden aus dem Hilfsprogramm über bis zu 86 Milliarden Euro erhält.

Der MDax fiel leicht auf 23.295 Punkte zurück. Er hatte gemeinsam mit dem Nebenwerteindex SDax tags zuvor noch seinen Höhenflug fortgesetzt. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es ebenfalls minimal auf 1.889 Zähler nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,3 Prozent auf 3.312 Punkte.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.