Logivest GmbH: Die Neubaudynamik auf dem Logistikimmobilienmarkt nimmt im dritten Quartal Fahrt auf - vor allem im Westen Deutschlands

Dienstag, 18.10.2016 16:40

DGAP-Media / 18.10.2016 / 16:34
 
 PRESSEINFORMATION
 
 Die Neubaudynamik auf dem Logistikimmobilienmarkt nimmt im dritten Quartal
 Fahrt auf - vor allem im Westen Deutschlands
 
 Der Logistikimmobilien-Seismograph Q3 2016 zeigt: Von Hamburg über Bremen
 bis hin zur Top-Logistikregion Rhein-Neckar boomt der Bau neuer
 Logistikimmobilien
 
 München, 17. Oktober 2016 - Gegenüber den Vorquartalen dieses Jahres
 erfasst der Logistikimmobilien-Seismograph mit über 832.800 qm Neubaufläche
 eine deutlich stärkere Neubauaktivität im dritten Quartal. Damit liegt der
 Beobachtungszeitraum Juli bis September 2016 auf einem leicht
 überdurchschnittlichen Niveau und zählt zu den dynamischsten Zeiträumen der
 vergangenen zwölf Monate. Doch nicht alle Top-Logistikregionen profitieren
 von dieser starken Entwicklung, vielmehr ist es der Westen Deutschlands,
 der eine hohe Konzentration neuer Objekte aufweist. Der vierteljährliche
 Marktbericht, den der Münchner Logistikimmobilienberater Logivest und die
 Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services herausgeben, zeigt auch,
 dass die mit Abstand größten Baustarts in den Top-Regionen Niederrhein und
 Rhein-Neckar zu verzeichnen sind.
 
 Schon jetzt übertrifft die Top-Region Rhein-Neckar ihren gesamten
 Vorjahreswert um mehr als 80.000 qm und kommt auf knapp 269.000 qm
 Neubaufläche. Im Jahresranking der Top-Logistikregionen Deutschlands belegt
 sie damit den zweiten Platz, knapp hinter der Top-Region Niederrhein mit
 über 270.000 qm Neubaufläche. Die Top-Region östliches Ruhrgebiet, die
 bisher den Spitzenreiter bei den dynamischsten Regionen stellte, konnte
 aufgrund vergleichsweise kleiner Neubauten ihre Position nicht halten und
 fällt im dritten Quartal auf Platz drei zurück. Eine starke Entwicklung
 lässt sich auch im Städtedreieck Hamburg-Bremen-Hannover erkennen. Während
 die beiden erstgenannten bereits jetzt ihre Vorjahreswerte fast erreichten,
 hat Hannover diesen sogar schon überschritten. In Hessen, Bayern und den
 neuen Bundesländern ist es eher ruhig geblieben. Hier wurden nur
 vereinzelte und kleinere Ansiedlungen realisiert.
 
 Handel löst Industrie ab
 
 Auch bei der Nutzerstruktur gibt es einen Wechsel an der Spitze. Mit einem
 Anteil von 38 Prozent bildet der Handel derzeit die größte Nutzergruppe und
 löst damit den Industriesektor mit einem aktuellen Anteil von 35 Prozent
 ab. Die Logistikdienstleister bewegen sich mit 28 Prozent weiterhin auf
 einem relativ konstanten Niveau mit leicht steigender Tendenz. "Vor allem
 Versandhändler rüsten sich für das Weihnachtsgeschäft und erweitern Ihre
 Kapazitäten für Lagerung und Umschlag", erklärt Kuno Neumeier,
 Geschäftsführer der Logivest GmbH diese Entwicklung. "Seit geraumer Zeit
 profitieren auch die spezialisierten Dienstleister aus dem Kurier-,
 Express- und Paketbereich (KEP-Dienstleister) von der zunehmenden
 Kleinteiligkeit und der breiteren Streuung der Sendungsstruktur, vor allem
 bedingt durch das kontinuierliche Wachstum des E-Commerce. Allein in diesem
 Jahr entstanden über 62.000 qm an neuen Flächen für die KEP-Branche.
 Hierbei spielt die Nähe zu den Endkonsumenten eine entscheidende Rolle, da
 die Wege auf den abschließenden Zustelltouren, die sogenannte Letzte Meile,
 den am schwersten planbaren Schritt bei der Sendungsdistribution
 darstellt", so Neumeier weiter.
 
 Über die Logivest GmbH:
 Die Logivest GmbH mit Hauptsitz in München ist spezialisiert auf die
 Beratung und Vermarktung rund um Logistikimmobilien und Logistikstandorte.
 Dienstleistungen in den Bereichen Vermietung, Transaktionsberatung und
 Neubauberatung bilden dabei die Kernkompetenzen. Das 2011 gegründete
 Unternehmen zeichnet sich durch umfangreiche und branchenübergreifende
 Logistikimmobilien-, Standortberatungs- und Logistikprozesskompetenz aus.
 Mit insgesamt fünf Standorten in Deutschland bietet Logivest seinen Kunden
 aus Logistikdienstleistung, Produktion und Handel eine individuelle und
 bundesweite Betreuung.
 
 Ergänzt wird das Leistungsspektrum der Logivest GmbH durch das
 Schwesterunternehmen Logivest Concept GmbH, das Standortsuchende bei der
 Ansiedlung und Standortanbieter bei der Vermarktung berät. Logivest Concept
 unterstützt Unternehmen zusätzlich bei der Optimierung oder Neugestaltung
 ihrer Logistikprozesse sowie bei M&A-Entscheidungen und komplettiert so das
 Full-Service-Beratungsangebot der Logivest Gruppe. Weitere Informationen
 finden Sie unter www.logivest.de.
 
 Über den Logistikimmobilien-Seismographen:
 
 Der Logistikimmobilien-Seismograph ist ein Service der Logivest GmbH in
 Form eines Newsletters, der einmal pro Quartal in Zusammenarbeit mit der
 Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) herausgegeben
 wird. Durch die quartalsweise Erfassung aller in Deutschland umgesetzten
 Neubauprojekte von Logistikimmobilien gibt Logivest regelmäßig Auskunft
 über aktuelle Standorttrends. In jeder Ausgabe beleuchtet der
 Logistikimmobilien-Seismograph auch die Neubautätigkeit von
 Logistikimmobilien in einer speziellen Branche und zeigt so Entwicklungen
 auf. Weitere Informationen zum Logistikimmobilien-Seismographen finden Sie
 unter www.logivest.de/Seismograph.
 
 Für weitere Presseinformationen:
 Logivest GmbH
 Oberanger 24
 80331 München
 
 Maria Schüler
 T: +49 (89) 388 88 85-253
 E: Maria.Schueler@logivest.de
 W: www.logivest.de 
 Ende der Pressemitteilung
---------------------------------------------------------------------------
Emittent/Herausgeber: Logivest GmbH Schlagwort(e): Immobilien 18.10.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
512539 18.10.2016