Top-Thema

09:00 Uhr
ROUNDUP 4: Jamaika-​Verhandlungen gescheitert - SPD will nicht in Regierung gehen

Leichte Zugewinne bei der S&T-Aktie

Mittwoch, 15.11.2017 09:16 von ARIVA.DE

Im Wertpapierhandel notiert die Aktie von S&T gegenwärtig ein wenig fester. Zuletzt zahlten Investoren für das Wertpapier 15,92 Euro.

An der Börse liegt der Anteilsschein von S&T derzeit im Plus. Die Aktie legte um 47 Cent zu. Für die S&T-Aktie liegt der Preis aktuell bei 15,92 Euro. Das Wertpapier von S&T steht aufgrund dieser Entwicklung immer noch besser da als der Gesamtmarkt, gemessen am TecDAX. Der TecDAX notiert zur Stunde bei 2.487 Punkten. Das entspricht lediglich einem Minus von 0,17 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages.

Das Unternehmen S&T

Der österreichische Technologiekonzern S&T AG ist mit rund 3.700 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 25 Ländern weltweit niedergelassen. Als Systemhaus ist das an der Deutschen Börse und im TecDAX gelistete Unternehmen einer der führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen und Lösungen in Zentral- und Osteuropa. Führende internationale Großkonzerne setzen genauso auf S&T als Partner wie Klein- und Mittelunternehmen unterschiedlichster Branchen. Zuletzt hat S&T einen Jahresüberschuss von 14,6 Mio. Euro in den Büchern stehen. Der Konzern hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 504 Mio. Euro umgesetzt.

So sehen Experten die S&T-Aktie

Die Aktie von S&T wird von mehreren Analysten beobachtet.

Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für S&T nach Zahlen zum dritten Quartal von 15 auf 16 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das operative Ergebnis des Technologie-Unternehmens sei stark ausgefallen, schrieb Analyst Malte Schaumann in einer Studie vom Dienstag. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen (Ebitda) für die Jahre 2017 bis 2019.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für S&T > nach zahlen zum dritten Quartal von 18 auf 19,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der IT-Dienstleister habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Baptiste de Leudeville in einer Studie vom Freitag. Die höhere Prognose für den operativen Gewinn (Ebitda) für das Gesamtjahr liege nun über den Markterwartungen.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.