Kuwait erhöht Benzinpreise kräftig

Donnerstag, 01.09.2016 16:00 von

Vor Kuwaits Tankstellen bildeten sich am Mittwoch lange Schlangen. Seit heute hat das Land wegen des niedrigen Ölpreises die Benzinpreise um bis zu 83 Prozent angehoben. Deutsche Autofahrer erblassen dennoch vor Neid.

Der eingebrochene Ölpreis auf dem Weltmarkt zwingt nun auch das Produktionsland Kuwait zur Erhöhung der Benzinpreise. Seit Donnerstag kostet Treibstoff an den Tankstellen des Golfstaates bis zu 83 Prozent mehr. Für deutsche Verbraucher wären die Preise aber immer noch sagenhaft günstig: Die Kosten belaufen sich nun je nach Qualität des Treibstoffs auf 25 bis 49 Euro-Cent pro Liter. Für die Kuwaitis ist es Berichten zufolge aber die heftigste Erhöhung seit Jahrzehnten – am Mittwoch hatten sich lange Schlangen vor den Zapfsäulen gebildet, um noch einmal zum alten Preis tanken zu können.

In den vergangenen Monaten hatten unter anderem bereits Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar ihre Subventionen für Treibstoff gekürzt und die Preise damit steigen lassen. Die ölreichen Golfstaaten leiden unter dem Preisverfall wegen eines Überangebotes auf dem Weltmarkt. In den vergangenen zwei Jahren war das Barrel (159 Liter) Öl (Rohöl) von einem Wert von mehr als 100 US-Dollar auf zeitweise weniger als 40 US-Dollar gefallen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.