Top-Thema

17.11.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungs­versuch bereits beendet

Kurs von Zalando steigt etwas

Dienstag, 20.06.2017 10:13 von ARIVA.DE

Im Plus liegt zur Stunde die Zalando-Aktie. Das Papier kostete zuletzt 45,15 Euro.

Ein Preisanstieg in Höhe von 42 Cent erfreut derzeit die Aktionäre von Zalando. Zuletzt notierte die Aktie bei 45,15 Euro. Das Wertpapier von Zalando (Zalando Aktie) steht damit immer noch besser da als der Gesamtmarkt, gemessen am MDAX. Der MDAX notiert gegenwärtig bei 25.640 Punkten. Das entspricht lediglich einem Plus von 0,42 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Die Aktie von Zalando hatte am 20. Juni 2017 mit einem Kurs von 45,48 Euro die höchste Schlussnotierung der vergangenen zwölf Monate erreicht. Der niedrigste Schlusskurs aus diesem Zeitraum stammt vom 27. Juni 2016. Seinerzeit war das Wertpapier lediglich 22,81 Euro wert.

Zalando ist ein Online-Versandhändler für Schuhe und Mode. Zalando’s Angebot für Damen, Herren und Kinder reicht von bekannten Trendmarken bis hin zu gefragten Designerlabels. Insgesamt arbeitet Zalando mit über 1.500 Markenherstellern zusammen. Zalando setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 3,64 Mrd. Euro um. Das Unternehmen machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 121 Mio. Euro. Neueste Geschäftszahlen will Zalando am 10. August 2017 bekannt geben.

Der Anteilsschein von Zalando wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) hat die Einstufung für Zalando auf "Buy" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Dies schrieb Analyst Richard Edwards in einer Branchenstudie vom Dienstag.

Das Analysehaus RBC Capital hat die Einstufung für Zalando auf "Sector Perform" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Die Aktien der Modebranche sollten sich weiterhin wegen der Trendwende hin zum Onlinehandel sehr unterschiedlich entwickeln, schrieb Analyst Richard Chamberlain in einer Sektorstudie vom Montag. Die Markterwartungen an den Onlinehändler Zalando hält der Experte jedoch für zu hoch - es dürfte für das Unternehmen schwierig werden, diese im laufenden Jahr auf Umsatz- und Margenebene zu treffen. Chamberlain zieht deshalb die Anteile am Konkurrenten Asos vor.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.