Kurs von Schaeffler steigt etwas

Dienstag, 17.04.2018 16:01 von ARIVA.DE

Im Plus liegt zur Stunde die Schaeffler-Aktie (Schaeffler-Aktie) (Vorzugsaktie). Das Wertpapier notiert aktuell bei 13,30 Euro.

Für die Schaeffler-Aktie (Vorzugsaktie) steht gegenwärtig ein Kursplus 2,98 Prozent zu Buche. Die Aktie verteuerte sich um 39 Cent. Gegenwärtig kostet das Papier 13,30 Euro. Im Vergleich mit dem Gesamtmarkt steht das Wertpapier von Schaeffler gut da. Der MDAX (MDAX) liegt derzeit um 0,98 Prozent im Plus gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag und kommt auf 25.789 Punkte.

Das Unternehmen Schaeffler

Die Schaeffler Gruppe ist ein weltweit führender integrierter Automobil- und Industriezulieferer. Zum Produktportfolio des Unternehmens gehören Präzisionskomponenten und Systeme für Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen. Als Zulieferer für die Automobilindustrie bietet Schaeffler unter anderem Ventilspielausgleichselemente, Wälzlagerungen für Motorwellen, Kupplungen und Doppelkupplungssysteme, Radlager oder Servolenkungen. Zuletzt hat Schaeffler einen Jahresüberschuss von 980 Mio. Euro in den Büchern stehen. Das Unternehmen hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 14,0 Mrd. Euro umgesetzt. Neue Geschäftszahlen werden für den 20. April 2018 erwartet.

Das sind die Aktien von Konkurrenten

  Schaeffler Borgwarner Brembo Delphi Automotive NSK Timken
Kurs 13,30 53,99 $ 12,31 € 88,39 $ 10,20 € 46,70 $
Performance 2,98 +0,35% 0,00% +1,69% 0,00% +0,76%
Marktkap. 2,21 Mrd. € 11,4 Mrd. $ 4,11 Mrd. € 26,2 Mrd. $ 5,62 Mrd. € 3,64 Mrd. $

So sehen Experten die Schaeffler-Aktie

Die Aktie von Schaeffler wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Schaeffler auf "Sell" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Die Zeiten für die europäische Automobilindustrie würden härter, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Unter den Zulieferern dürften einige Unternehmen von schwächelnden Produktionszahlen der Autobauer und höheren Investitionen in Forschung und Entwicklung belastet worden sein.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.