Top-Thema

08:52 Uhr
ROUNDUP 2: Amazon mit starken Zahlen - Prime-Abo wird in den USA teurer

Kurs fällt um 3,85 Prozent: Aktie von Broadcom unter Druck

Montag, 16.04.2018 15:39 von ARIVA.DE

Am US-amerikanischen Aktienmarkt fällt gegenwärtig die Aktie von Broadcom (Broadcom-Aktie) negativ auf. Das Papier verbilligt sich heute deutlich.

Zu den auffälligsten Werten im US-amerikanischen Wertpapierhandel gehört heute der Anteilsschein von Broadcom. Das Wertpapier verzeichnet zur Stunde einen Kursrückgang von 3,85 Prozent. Es hat sich um 7,71 Euro gegenüber dem letzten festgestellten Kurs des vorigen Handelstages verbilligt und kostet nunmehr nur noch 192,81 Euro. Das Wertpapier von Broadcom hat sich aufgrund dieser Entwicklung heute bislang schlechter entwickelt als der NASDAQ 100 (NASDAQ 100). Dieser notiert bei 6.664 Punkten. Der NASDAQ 100 liegt aktuell damit um 0,50 Prozent im Plus. Am Montag ist die Aktie von Broadcom zum Preis von 192,81 Euro in den Handel gestartet. Das bisherige Tageshoch der Aktie liegt bei 192,81 Euro.

Das Unternehmen Broadcom

Broadcom Limited ist ein Anbieter von integrierten Schaltkreisen für Netzwerkanwendungen. Das Unternehmen produziert hochintegrierte Chips, die die Breitbandkommunikation sowie die Übertragung von Audio, Video und Daten ermöglichen. Broadcom bietet komplette System-on-a-Chip-Lösungen und damit verwandte Hardware- und Softwareanwendungen für jede Art von Breitbandkommunikation. Bei einem Umsatz von 17,6 Mrd. US-Dollar erwirtschaftete Broadcom zuletzt einen Jahresüberschuss von 1,69 Mrd. US-Dollar.

Die meistgesuchten Aktien auf www.ariva.de

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Börsen aus aller Welt. Die folgende Tabelle zeigt, für welche Aktien sich Nutzerinnen und Nutzer zuletzt auch interessiert haben.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base standardisiert erstellt.

Forum zur Broadcom Aktie

proxima: So ist es, wenn man allein auf weiter Flur ist
25.01.18
Hab leider gar nichts mitbekommen von der Übernahme-​Offerte ggü Qualcomm. Daher auch der Abschlag. Mal sehen, wie´s weiter geht, wenn Qualcomm jetzt ne knappe Mrd. Strafe zahlen soll.