Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

12:56 Uhr
ROUNDUP: Dialog will wieder auf Wachstum umschalten - Aktie mit Kurssprung

Kudrin warnt vor technologischem Rückstand Russlands

Freitag, 13.01.2017 13:54 von

MOSKAU (dpa-AFX) - Russlands technologischer Rückstand behindert nach Einschätzung des früheren Finanzministers Alexej Kudrin ernsthaft die wirtschaftliche Entwicklung. "Das ist die größte Herausforderung, vor der wir in den kommenden 10 bis 15 Jahren stehen", sagte Kudrin am Freitag in Moskau vor Wirtschaftsexperten.

Technisch konkurrenzfähig ist das größte Land der Erde derzeit nur bei Rüstung und in Teilen der Digitalwirtschaft, Haupteinnahmequellen sind Öl (Rohöl), Gas und andere Rohstoffe. Als Hemmnisse für einen Aufschwung nannte Kudrin auch die Isolation von den Weltfinanzmärkten, fehlende Investitionen, niedrige Produktivität und schlechte Regierungsführung.

Der Ex-Minister gehört zu den wenigen Wirtschaftsliberalen im Umfeld des Kremls. Die Politik wird derzeit von Ex-Geheimdienstlern bestimmt, doch die Liberalen werden von Präsident Wladimir Putin in Reserve gehalten. In dessen Auftrag soll Kudrin ein Reformprogramm schreiben, das nach der Präsidentenwahl 2018 umgesetzt werden könnte.

Nur mit tiefgreifenden Strukturreformen werde Russland das vorgegebene Ziel erreichen, schneller zu wachsen als die Weltwirtschaft, sagte Kudrin der Agentur Tass zufolge. Er gestand aber ein: "Dieser Auftrag ist uns auch schon vor fünf und sieben Jahren gegeben worden, nur wird er bislang nicht erfüllt."/fko/DP/mis