Top-Thema

10:41 Uhr +1,47%
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax zieht nach Italien-​Referendum kräftig an

Krones begegnet Preisdruck mit stärkerem Fokus aufs Ausland

Mittwoch, 26.10.2016 08:25 von

NEUTRAUBLING (dpa-AFX) - Der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller Krones (Krones Aktie) reagiert auf den anhaltenden Preisdruck mit einer stärkeren Verlagerung seiner Aktivitäten ins Ausland. Damit das Unternehmen sein mittelfristig angestrebtes Margenziel schaffe, werde Krones einen größeren Teil des Einkaufs, der Entwicklung sowie Teile der Produktion zunehmend in die Regionen verlagern, in denen die Kunden ihre Fabriken betrieben, erklärte der MDax-Konzern am Mittwoch. Zudem solle das einträgliche Service-Geschäft ausgebaut werden. Aktuell sind von den gut 14 100 Mitarbeitern fast 10 000 im Inland beschäftigt.

Krones leidet seit einiger Zeit unter einem Preiskampf bei Abfüllmaschinen für die Getränkeindustrie, der auf die Gewinne drückt. Auch mittelfristig sei von den Preisen keine Unterstützung zu erwartet, erklärte das Unternehmen. Mit dem Umbau soll die Profitabilität gesteigert werden. Das Krones-Management formulierte neue Ziele bis zum Jahr 2020, wonach der Umsatz jährlich im Schnitt um 7 Prozent zulegen und die Vorsteuermarge auf 8 Prozent verbessert werden soll. Im dritten Quartal war sie leicht gestiegen auf 6,9 Prozent.

Im Zeitraum zwischen Juli und September entwickelte sich Krones positiv, wenngleich das Management von "gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten und intensivem Wettbewerb" berichtete. Der Auftragseingang stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8 Prozent auf 850 Millionen Euro, der Umsatz verbesserte sich um knapp 7 Prozent auf knapp 820 Millionen Euro. Dank Einsparungen und einer geringeren Steuerquote kletterte der Gewinn unterm Strich um 12 Prozent auf fast 40 Millionen Euro. Die Prognose für das Gesamtjahr bestätigte Krones./das/stb