Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

14:20 Uhr
ROUNDUP/EZB greift durch: Insolvenz für zwei italienische Krisenbanken

Krombacher Gruppe baut Angebot alkoholfreier Produkte aus

Dienstag, 10.01.2017 14:23 von

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Deutschlands größte Privatbrauerei Krombacher baut ihr Angebot alkoholfreier Getränken als zweites Standbein stark aus und hält dabei auch nach weiteren größeren Übernahmen Ausschau. "Die Krombacher-Welt ist bunter und vielfältiger geworden", sagte Marketing-Geschäftsführer Uwe Riehs am Dienstag zur Bilanz 2016 in Düsseldorf. Knapp 30 Prozent des Gesamtausstoßes entfalle schon auf alkoholfreie Getränke und alkoholfreies Bier. Dieser Anteil werde im bestehenden Geschäft perspektivisch Richtung 40 Prozent zunehmen.

Die Krombacher Gruppe gehe nach einem Rekordjahr 2016 gestärkt ins neue Jahr. Der Umsatz stieg um 3,9 Prozent auf gut 745 Millionen Euro. Der Bierausstoß inklusive Fassbrause und Vitamalz nahm um 3,4 Prozent auf fast 6 Millionen Hektoliter zu. Dazu trugen die Stammmarke Pils, Fassbrause, die Übernahme der Marke Vitamalz und auch eine Listung beim Discounter Aldi bei. Dank der Marke Schweppes stieg bei den Erfrischungsgetränke die Menge um 4 Prozent auf fast eine Million Hektoliter. Zusätzlich zu den alkoholfreien Bieren mit einen Restalkohol von unter 0,5 Volumenprozent bringt Krombacher in den nächsten Wochen Biere ganz ohne Alkohol auf den Markt, mit denen man Konsumenten aus dem Erfrischungsgetränkebereich gewinnen will.

Wie bereits bekannt erhöht Krombacher für seine gewerblichen Abnehmer in der Gastronomie Fassbierpreise Ende Januar. Für die gewerblichen Abnehmer im Bereich Handel seien derzeit keine Erhöhungen geplant. Krombacher beschäftigt am Brauereisitz im siegerländischen Krombach nach einem weiteren Arbeitsplatzausbau nunmehr fast 1000 Mitarbeiter./vd/DP/stb