Top-Thema

17:47 Uhr +2,14%
Aktien Frankfurt Schluss: Dax trotzt Italiens Nein zur Verfassungsreform

Kraft und Handwerk: So kam der VW Crafter zu seinem Namen

Montag, 24.10.2016 12:43 von

HANNOVER (dpa-AFX) - Vor zehn Jahren ersetzten die VW-Nutzfahrzeuge den Namen LT ("Lasten-Transporter") durch "Crafter". "LT" hatte zuvor 30 Jahre als Bezeichnung gedient. Doch für die grundlegende Neuauflage damals sollte auch etwas Neues her. ""Crafter" machte den Übergang in eine neue Fahrzeuggeneration deutlich", sagt Sybille Kircher von der Düsseldorfer Namensagentur Nomen, die den Namen damals entwickelte.

Die Aufgabenstellung habe gelautet: einen internationalen, gut aussprechbaren Namen zu finden, der die Zielgruppe Gewerbetreibende anspricht und Leistungsfähigkeit ebenso wie das kraftvolle Design zur Geltung bringt. "Crafter" sei abgeleitet vom englischen "craft", was sich mit Handwerk, Gewerbe oder auch Kunstfertigkeit übersetzen lässt und im Deutschen zudem "Kraft" anklingen lasse, erläutert Kircher.

Dementsprechend warb VW seinerzeit denn auch mit dem Slogan "Das Kraftpaket". Bis vor kurzem ließ Volkswagen (VW Aktie) den Crafter von Daimler (Daimler Aktie) herstellen, er ist praktisch baugleich mit dem Mercedes Sprinter./loh/DP/stb