Konzernumbau lässt Gewinn einbrechen

Donnerstag, 03.11.2016 09:00 von

Der laufende Konzernumbau und sinkende Erträge haben der Credit Suisse im dritten Quartal 2016 einen Gewinneinbruch eingebrockt. Unter dem Strich verbuchte die zweitgrößte Schweizer Bank einen Überschuss von 41 Millionen Franken, wie Credit Suisse am Donnerstag mitteilte.

Analysten hatten einen Verlust von 120 Millionen Franken prognostiziert. Vor einem Jahr hatte noch ein Gewinn von 779 Millionen Franken zu Buche gestanden. Credit Suisse legte für Rechtsrisiken weitere 357 Millionen Franken beiseite. Das Institut sieht sich unter anderem mit diversen Verfahren zur Krise am US-Hypothekenmarkt konfrontiert.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.