Zeolith: Aus der Nische ins Rampenlicht

Montag, 19.09.2016 11:17 von

Produktion und Verkauf im Gange, Wachstumschancen mit einem GreenTech-Industriemineral im unterentwickelten Markt Nord-Amerikas

Die sich anbahnende Erfolgsgeschichte namens Canadian Zeolite Corp. ist keine typische Minengeschichte. Zeolith ist ein natürlich vorkommendes “GreenTech”-Mineral, das die Meisten (noch) nie zuvor gehört haben. Ohne teure Bohrprogramme, ohne langwierige Machbarkeitsstudien und ohne komplizierte Projektfinanzierungen stieg das Unternehmen diesen Sommer zum Produzenten auf – einer, der noch signifikantes Wachstumspotential bietet.

Cashflow aus Royalty-Gebühren vom Zeolith-Abbau und einem prozentualen Anteil an den Bruttoverkäufen generieren bereits Nettoerlöse für das Unternehmen. Die von Canadian Zeolite erzielten Marktpreise liegen zwischen $200 für unverarbeites Bulkprodukt und $450 CAD/Tonne für verarbeitetes und verpacktes Produkt. Das Unternehmen hat aktuell ihren Steinbruch auf einem kleinen Teil ihrer 1.145 Hektar grossen Bromley Creek Zeolithlagerstätte in Betrieb. Dieser Teil der Lagerstätte verfügt über eine NI43-101 “measured” Ressource und einer Abbaugenehmigung für 50.000 t pro Jahr. Für zukünftige Expansion hat das Unternehmen zudem ihre 949 Hektar grosse Sun Group Zeolithlagerstätte, die über eine historische Ressource von 46,6 Mio. t qualitativ hochwertigen Zeolith verfügt.

Derzeit verkauft Canadian Zeolite verschiedene Zeolithgesteinsgrössen für unterschiedliche Märkte. Canadian Zeolite plant, neue Produkte dieses Jahr für die Tierfutterindustrie, Kompostanlagen und andere Landwirtschaftsmärkte einzuführen. Sobald sie ihre Produktlinie im Markt haben, sollten die Erlöse substantiell anwachsen.

Wie soll Canadian Zeolite Corp. (TSX.: CNZ; Frankfurt: ZEON; USA: CNZCF; Marktbewertung: €6 Mio. EUR) während den nächsten 24 Monaten ein signifikantes Wachstum schaffen?
Das Geschäftsmodell

Die Antwort auf diese Frage ist zweischneidig. Erstens drängt das Unternehmen in einen Nischenmarkt, um Kanadas Nummer-1 Zeolithproduzent zu werden, und zwar mit ihren nachgewiesenen Ressourcen, Genehmigungen in der Hand und der vor kurzem begonnenen Produktion. Das Industriemineral Zeolith, das wegen seiner ausgezeichneten Absorptionseigenschaften vornehmlich in der Landwirtschaft geschätzt wird, muss in Kanada derzeit zu fast 100% importiert werden. Allein der relative Wettbewerbsvorteil des kanadischen Dollars gegenüber dem US-Dollar bietet Canadian Zeolite einen nicht zu unterschätzenden Wettbewerbsvorteil; kürzere Transportwege kommen als Bonus noch hinzu.

Der zweite, wohl noch wichtigere Grund für den Erfolg ist, dass das Unternehmen die Synergiechancen konsequent genutzt hat. Warum selbst machen, was andere schon können oder besser machen? Der minentechnische Abbau des Materials, die Verarbeitung und die Verpackung, übernimmt das in Kamloops (BC) ansässige private Unternehmen Absorbent Products Ltd., die nicht nur das Bergbau-Knowhow, sondern v.a. eine grosse Aufbereitungsanlage besitzen. Canadian Zeolite steuert den Minenbetrieb (Bromley Creek; im Grunde genommen eher ein Steinbruch), entwickelt und koordiniert die Verkäufe, vernetzt sich mit globalen Zeolithexperten, und wendet ihr umfangreiches technisches Wissen über Zeolith an, um ihre Absatzmärkte zu vergrössern.

Beide Partner ergänzen sich perfekt: Für jede Tonne, die abgebaut wird, erhält Canadian Zeolite eine festgelegte Royalty-Lizenzgebühr von $9 CAD, sowie eine Provision i.H.v. 6-20% der Bruttoverkaufserlöse (abhängig vom Produkt und Kunden). Durch dieses Arrangement kann sich CEO Ray Paquette zu 100% auf die Vermarktung konzentrieren, einschliesslich der Neukundengewinnung und Öffnung von neuen Absatzmärkten. Er muss kein eigenes Bergbauteam mitsamt Minenzubehör leiten, und sich auch nicht mit den Ingenieuren der Verarbeitungsanlage auseinandersetzen. Für ein junges und kleinkapitalisiertes Unternehmen, das grosse Pläne für ein schnelles Wachstum umsetzen möchte, ist dies ein entscheidender Vorteil.
Zeolith-Lagerstätten

Canadian Zeolite besitzt 2 grosse Zeolith-Lagerstätten im kanadischen British Columbia.Bromley Creek verfügt bereits über eine 30-jährige Abbaugenehmigung für bis zu 50.000 t Zeolith pro Jahr. Aktuell ist die 1.145 Hektar grosse Lagerstätte lediglich mit 30,8 Hektar im Minenbetrieb, welcher Teil zum Abbau genehmigt ist und über eine NI43-101-konforme “measured” Ressource von 350.000 t Zeolith, plus weitere 300.000 t Zeolith “indicated”, verfügt. Eine Expansion könnte jederzeit beantragt werden und soll bei einer Steigerung der Verkaufsvolumina stattfinden. Die einzige Frage jedoch ist, ob das in absehbarer Zeit nötig sein wird, denn das Unternehmen besitzt noch eine zweite Zeolithlagerstätte mit Namen Sun Group, die eine Fläche von 949 Hektar bedeckt und über eine historische, nicht-konforme Ressource aus >46,6 Mio. t Zeolith verfügt. Kurzum: Eine Knappheit an Zeolit wird es vorerst nicht geben, sodass Canadian Zeolite ihre marktbeherrschende Stellung in Kanada beibehalten kann.
Einsatzbereiche & Absatzmärkte

Zeolithe sind natürlich vorkommende mikroporöse Minerale, die durch die Kristallumwandlung vulkanischer Aschen über Millionen von Jahren gebildet werden. Die molekulare Struktur dieser Asche wird langsam in eine gleichmäßige, kristalline Struktur umgewandelt, die Zeolithe ihre einzigartige Eigenschaften verleiht (sofern die entsprechenden geologischen Bedingungen vorherrschen). Es gibt viele unterschiedliche Arten von natürlichem Zeolith, doch besitzen sie allesamt eine ähnliche Struktur und teilen grob gesehen dieselben physikalischen und chemischen Eigenschaften, wobei es unter den einzelnen Zeolitharten auch Unterschiede gibt.

Was Zeolithe so besonders macht ist ihre kristalline Struktur, die von mikroskopisch kleinen Poren perforiert ist. Diese Poren erlauben es Zeolithen, als natürliche Filter zu fungieren. Zeolithe sind also mikroporöse, alumosilikatische Minerale, die auf breiter Front in den unterschiedlichsten Industrien eingesetzt werden; angefangen von der Wasseraufbereitung bishin zur Eindämmung von radioaktivem Müll.

Dank ihrer hohen Oberflächenladungsdichte und hoher Kationenaustauschkapazität haben Zeolithe die einzigartige Fähigkeit, eine Vielzahl von Materialien zu absorbieren und zu binden, womit sie eine einfache und kostengünstige Lösung für viele Probleme sind, die in einer Vielzahl von Industrien und Umweltschutzangelegenheiten zum Einsatz kommen.

Zeolithe können in roher, unverarbeiteter Form verwendet werden, oder aber in spezifische Grössen (Granulat bis Pulver) je nach Einsatzbereich verarbeitet werden. Dank ihren Mikroporen wird das Mineral bevorzugt eingesetzt, um Wasser zu speichern (v.a. für die Landwirtschaft wichtig) und um Emissionen zu binden. Unter anderem wird Zeolith auch als Einstreu für Viehställe verwendet, um Ammoniakemissionen zu reduzieren.

Die Vorteile von Zeolith sind bestens dokumentiert, allerdings erfordert jeder Einsatzbereich in der Regel eine eigene Zulassung, da Zeolithe unterschiedlicher Herkunft unterschiedliche Reinheit und ergo Effizienz aufweisen.

Es gibt etwa 50 unterschiedliche natürliche Zeolithstrukturen, die identifiziert wurden, wobei jede ein leicht unterschiedliches Si:Al:O-Verhältnis besitzt und somit auch leicht unterschiedliche Porengrössen und Ionaustauschkapazitäten aufweist. Die am häufigsten vorkommenden Kationen sind Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium, wobei auch viele andere Elemente in unterschiedlichen Mengen beinhaltet sein können (abhängig wie und wo das Zeolith gebildet wurde). Diese Mischung an Kationen ist für jede Zeolithlagerstätte anders und ist zugleich eine wichtige Eigenschaft des Industrieminerals.

Die am häufigsten kommerzialisierte Zeolithart hat den Namen Clinoptilolit. Dieses Mineral hat eine hohe Ionaustauschkapazität mitsamt Porosität und kann in relativ reiner Form in verschiedensten Teilen der Welt gefunden werden. Der reinste Clinoptilolit, der jemals gefunden wurde, stammt aus der Türkei und hat eine Reinheit zwischen 92-96%.

Es ist die Kombination aus einer starren/unbeugsamen Struktur mit hoher Porosität und einer natürlichen Ionaustauschkapazität, die Zeolithe eine derart breite Anwendungsvielfalt bescheren. Es wird bereits umfangreich in der Landwirtschaft, sowohl für die Bodenbeimischung als auch für den Tierfutterzusatz, eingesetzt.

Anwendung findet das Industriemineral auch in allen erdenklichen Formen der Wasseraufbereitung, wie v.a. in Schwimmbeckenfiltern. Zeolith-Granulat wird entsprechend auch als “der kleinste Wasserfilter der Welt” umschrieben.

Es gibt viele unterschiedliche Arten von natürlichen Zeolithen und die Qualität einer jeden Lagerstätte ist einzigartig. Manche Zeolitharten eignen sich besser für bestimmte Anwendungen und sind für andere Einsätze weniger gut geeignet, während andere Zeolitharten eine derart schlechte Qualität haben, das sie sich für überhaupt gar keinen Einsatzbereich eignen.

Canadian Zeolite produziert Zeolithe von guter Qualität und verspricht sich deshalb auch Zulassungen auf breiter Front.

4 grosse Märkte für Canadian Zeolite:

• Landwirtschaft: Kompostanlagen von Gemeinden zur Geruchskontrolle; zeolithisches Pflanzensubstrat v.a. für Gewächshäuser; Beimischung in Düngemitteln; Tiergesundheit und -hygiene; Tierfutterzusätze.

• Wasseraufbereitung: kostengünstige Abwasserfreisetzung und -aufbereitung; Abflussminimierung; Ammoniakentferung.

• Aquakulturen: Fischzuchtanlagen, Aquarien, Fischtransport.

• Industrie: Streusalzersatz; Verpackung radioaktiver Stoffe; künstliche Torfgeruchskontrolle und -absorptionsfähigkeit; GreenTech-Industrieanwendungen.

Der weltweit wachsende Zeolithmarkt wird auf >4 Mio. t/Jahr geschätzt, wobei China mit einem geschätzten Output von 2,6 Mio. t/Jahr nicht nur der grösste Produzent sondern auch der grösste Kosument ist. Australien und Indonesien sind ebenfalls wichtige Märkte, in denen der Einsatz von Zeolithe weitverbreitet ist. Verglichen damit sind die USA mit einer Marktgrösse von gerade einmal 100.000 t pro Jahr noch ein “Zeolithentwicklungsland”, wobei sich dort 4 Wettbewerber den amerikanischen Markt teilen. Kanada deckt seinen Bedarf fast zu 100% aus Importen.
Künftiges Wachstum

Einen unmittelbaren Zugang zum kanadischen Markt sieht CEO Ray Paquette bei kommunalen Kompostanlagen. Studien haben ergeben, dass die Beimischung von 3% Zeolith die penetranten Ammoniakemissionen um beachtliche 80% reduzieren. Zum Beispiel repräsentieren 1 Mio. t kompostierbarer Abfälle einen Bedarf von 30.000 t Zeolith im Jahr. Den Zugang zu diesem Markt erhofft sich Paquette v.a. durch Aufsichtsratmitglied John Haanstra, der >40 Jahre lang für das renommierte Ingenieursbüro Maple Reinders Group als Vizepräsident gearbeitet hat, und bei der Planung und dem Bau von >400 kommunalen Kompostanlagen in ganz Kanada maßgeblich beteiligt war.

Paquette rechnet mit einer schrittweisen Penetration des Marktes. Allein schon 15.000 t an Zeolithverkäufen im ersten Jahr wären ein beachtlicher Erfolg, wobei seine Ziele viel grösser sind. Für den Unternehmenserfolg wird es darauf ankommen, dass Umsätze in einmal erschlossenen Märkten mit hoher Wahrscheinlichkeit jährlich wiederkehren, sowie die Erschliessung von neuen Märkten mitsamt der Genehmigung, Zertifizierung und anschliessenden Vermarktung ihrer Produkte.

Starke Umsatzausschläge und bedeutende Opportunitäten könnten aus dem Tierfuttermarkt kommen. Das Unternehmen wartet derzeit noch auf die Zertifizierung, um in diesen Markt verkaufen zu dürfen. Paquette schätzt, dass allein Kanada 30 Mio. t Tierfutter im Jahr produziert.Wenn Canadian Zeolite auch nur 5% von diesem Markt abgreifen könnte und dem Tierfutter 2-4% Zeolith hinzufügt, so entspräche dies einer Nachfrage zwischen 30.000 und 60.000 t Zeolith jährlich.

Laut Berichten sind besonders grosse Endabnehmer an Zeolith interessiert, denn die Umweltauflagen in punkto Ammoniakemissionen, Abwasseraufbereitung oder Geruchsbelästigung werden für diese Marktteilnehmer in erhöhtem Maße merklich verschärft. Der Kompostmarkt könnte ebenfalls schneller als geplant erschlossen werden. Sowohl das Tierfutter- als auch Kompostgeschäft könnten zusammen leicht und schnell ein Volumen von 50.000 t Zeolith pro Jahr übersteigen. Alles andere (von Gewächshäusern über Düngemitteln bishin zu Fischzuchtbetrieben) kämen dann noch als Bonus hinzu.
Marketing & Branding

Canadian Zeolite könnte durchaus einen starken Verkaufsaufschwung mittels intelligenten Vermarktungsstrategien erfahren, denn zumindest in ausgewählten Fachmärkten besteht die Chance, eine eigene Marke zu etablieren. Die Fachleute, die fähig sind, derartige Strategien gewinnbringend umzusetzen, konnte sich Paquette bereits sichern, wie v.a. der bereits erwähnte John Haanstra. Darüberhinaus konnte der renommierte Dr. Hossein Kazemian gewonnen werden, der mehr als 150 Studien, Bücher und Patente über Zeolithe veröffentlicht hat. Weitere hochkarätige personelle Unterstützung könnte in Kürze noch aus dem grossen Netzwerk von Paquette zur Firma hinzustoßen.

Der Markt für Zeolith befindet sich in Nord-Amerika noch in den Kinderschuhen. Doch gerade der Umweltschutz (auch in Form von Anwohnerschutz) bereitet zunehmend den Nährboden für kostengünstige und effiziente GreenTech-Methoden, um schädliche Emissionen (sei es in flüssigem oder gasförmigem Zustand) zu bändigen.

Canadian Zeolite hat das Potential, als ein Gewinner von diesem Megatrend des Umweltschutzes emporzusteigen, und zwar ohne ernstzunehmende Konkurrenz in Kanada. Mit dem Einsatz von Zeolith können Landwirtschaftsbetriebe ihren Methanausstoß verringern, Grundwasserverunreinigungen können mit entsprechenden Zeolithfiltern reduziert werden, und Kompostplätze können von lästigen Gerüchen befreit werden. Das Timing für Canadian Zeolite könnte nicht besser sein.

 Aktienstruktur & “Blue Sky”

Das Unternehmen hat aktuell rund 22 Mio. ausgegebene Aktien, wobei etwa 40% von langjährigen Aktionären gehalten werden, sodass der tatsächlich im Markt verfügbare “Free Float” (handelbare Aktien) auf etwa 13 Mio. Aktien geschätzt wird. Einerseits erschwert dies unweigerlich die Handelbarkeit, doch für potentiell künftige Ausschüttungen stellt dies eine attraktive, schmale Basis dar.

Trotz dem beeindruckenden Aktienkursanstieg von $0,10 auf aktuell $0,41 CAD in den vergangenen 3 Monaten erscheint das weitere Aufwertungspotential als grossartig, da das Unternehmen erst vor kurzem mit der Produktion und dem Verkauf begonnen hat, weitere Absatzmärkte demnächst hinzukommen sollen, und die Wachstumsaussichten dank konkurrenzloser Marktstellung in Kanada als exzellent eingestuft werden.

 

  

CEO-Interview mit Ray Paquette von Canadian Zeolite Corp.

Von Björn Junker von Goldinvest.de am 7. September 2016

Die meisten Anleger in Deutschland, selbst wenn sie sich mit den Rohstoffmärkten auskennen, dürften noch nicht viel von Zeolith, gehört haben. Doch man sollte sich kundig machen, denn der Markt für dieses natürlich auftretende Mineral ist höchst interessant und wächst beständig. Wir konnten Ray Paquette, CEO des zurzeit einzigen Zeolithproduzenten Kanadas gewinnen, uns einige Einblicke in den Markt zu gewähren und interessante Details zu seinem Unternehmen zu geben. Wir haben Canadian Zeolite (WKN A2AEE1 / TSX-V CNZ) angesichts dessen schon einmal auf unsere Watchlist genommen und raten interessierten und risikobereiten Anlegern dies ebenfalls zu tun.

GOLDINVEST.de: Herr Paquette, die meisten Anleger in Deutschland, selbst wenn sie sich für den Rohstoffmarkt interessieren, haben wahrscheinlich noch nie von Zeolith gehört. Bitte geben Sie uns doch einen kurzen Überblick darüber, was Zeolith ist, wo es gefunden wird und über welche Eigenschaften es verfügt.

Ray Paquette: Zeolith ist ein natürlich auftretendes Mineral, für das es zahlreiche „Green Tech“-Anwendungen gibt und das in zahlreichen Branchen verwendet wird, von der Wasserreinigung bis hin zur Sicherung von radioaktiven Abfällen. Zeolith wird darüber hinaus eingesetzt, wenn es darum geht, den Geruch kommunaler Kompostierung einzudämmen, als Düngemittel für Gewächshäuser und in der freien Landwirtschaft, als Nahrungsmittelergänzung in Tierfutter, als Ersatz für Streusalz und für die Reinigung von Abwässern.

Zeolith ist ein mikroporöses Alumosilikat, das über Adsorptionseigenschaften verfügt. Es funktioniert wie ein Mikrofilter oder Sieb, da es einigen Molekülen erlaubt zu passieren, während es andere, erwünschte Moleküle in seiner würfelartigen Struktur zurückhält. Der Begriff Molekularsieb bezieht sich auf eine besondere Eigenschaft dieser Materialien, die Fähigkeit, Moleküle zu „sortieren“, insbesondere auf Grund von deren Größe. Das ist auf die sehr gleichmäßige Porenstruktur auf molekularer Dimension zurückzuführen. Ähnlich einem Fischnetz, nehmen einige Zeolithe große Moleküle und andere kleine Moleküle auf. Es ist bekannt, dass bis zu 40 unterschiedliche Zelotithstrukturen natürlich entstehen, wobei jede eine besondere und einzigartige Struktur aufweist. Das Zeolith, über das Canadian Zeolite Corp verfügt, wird Klinoptilolith genannt.

GI: Welche genauen Anwendungen gibt es dann also für Zeolith? Welche Märkte gibt es für Canadian Zeolite?

RP: In der Landwirtschaft wird Zeolith zum Beispiel zur Geruchskontrolle kommunaler Kompostierung, zur Verringerung des Wasserbedarfs, zur Reduzierung von Klärschlämmen, zur Herstellung hochwertiger Düngemittel, zur Herstellung von Nährmedien in Gewächshäusern und zur Verbesserung von Gesundheit und Hygiene bei Tieren sowie als Ergänzung in Futter für Geflügel, Rinder und Schweine.

In der Wasseraufbereitung kann Zeolith zur Reinigung von Einleitwasser oder zur Entfernung von Ammoniak verwendet werden. Es ist also eine kostengünstige und einfache Methode zur Abwasserreinigung.

Zeolith kann aber auch in Aquakulturen eingesetzt werden, in Fischfarmen, Aquarien und beim Transport von Fischen. Im industriellen Bereich dient es zur Eindämmung radioaktiver Abfälle als Ersatz für Streusalze und es kann den Geruch von Kunstrasen reduzieren und gleichzeitig dessen Absorptionsfähigkeit steigern.

Zeolith-Abbau von der Bromley Creek Lagerstätte von Canadian Zeolite Corp.:

GI: Canadian Zeolite besitzt unseres Wissens zwei der wenigen Zeolithprojekte Kanadas, konzentriert sich aber derzeit auf das Bromley Creek-Projekt. Können Sie uns dazu einige Angaben machen? Wie groß ist das Projekt, welche Ressourcen haben Sie dort bereits definiert?

RP: Der Bromley Creek-Claim erstreckt sich über 1.145 Hektar. Derzeit sind wir auf 30,8 Hektar davon aktiv. Zu diesem kleineren Gebiet gibt es eine NI 43-101 konforme gemessene und angezeigte Ressource von 700.000 Tonnen. Die Pachtdauer für Bromley Creek liegt bei 30 Jahren und wir haben die Genehmigung für den Abbau im Steinbruch von 50,000 Tonnen pro Jahr. Auch eine Übereinkunft mit den in Kanada First Nations genannten Ureinwohnern liegt vor. Und zusätzlich planen wir die Erstellung eines dem kanadischen Standard NI 43-101 entsprechenden Berichts für die gesamten 1.145 Hektar der Liegenschaft.

Was das zweite Projekt, die Sun Group-Liegenschaft, angeht, hier handelt es sich um eine Fläche von 949 Hektar, die wir für zukünftige Aktivitäten im Zeolithbereich entwickeln. Schon 1994 wurden hier ein Explorationsprogramm, Reservenschätzungen sowie eine Prüfung der Machbarkeit einer Mine durchgeführt und entsprechende Empfehlungen eingeholt. 2001 folge dann ein Explorationsprogramm zur Bewertung einer Ressource. Es gibt eine historische, nicht 43-101 konforme, Ressource von 46 Mio. Tonnen bei einem hohen Cut-off-Wert von mehr als 100 CEC. 2012 führte Canadian Zeolite dann ein Explorationsprogramm inklusive Dopplungsbohrungen durch und erstellte einen technischen Bericht.

GI: Bromley Creek ist also bereits in Produktion, obwohl Canadian Zeolite diese an einen Partner übertragen hat. Können Sie uns bitte erklären, wie dieser Deal – auch finanziell – funktioniert und warum Sie diesen Schritt gegangen sind?

RP: Canadian Zeolite macht sich hier Synergien zu nutze. Bereits im Dezember 2015 schlossen wir eine Vereinbarung mit Absorbent Products Ltd., der zufolge Canadian Zeolite eine Nettobeteiligung an jeder abgebauten Tonne Produkt und gemäß eines so genannten „Agency Agreement“ eine Kommission von 6 bis 20% der Bruttoumsätze erhält, die von Canadian Zeolite angestoßen wurden. Der gesamte Abbau, die Verarbeitung und die Verpackung werden gemäß dieser Vereinbarung von Absorbent vorgenommen.

GI: Das heißt die Produktion von Bromley Creek wird derzeit en gros verkauft, wovon Canadian Zeolite seinen Anteil erhält. In Zukunft aber wollen Sie Produkte direkt für bestimmte Endkunden / Märkte entwickeln, die Ihnen dann einen höheren Anteil einbringen?

RP: Das Ausgangsmaterial wird noch auf der Mine vermahlen und gesiebt. Dann wird es zur Verarbeitungsanlage gebracht, wo es getrocknet, erneut vermahlen und schließlich in verschiedene Größen für verschiedene Märkte gesiebt wird. Das Ausgangsmaterial unterliegt der Beteiligungsvereinbarung (Royalty) und das verarbeitete Material wird gemäß des „Agency Agreement“ verkauft.

Derzeit beliefern wir den Markt für Kunstrasen und die Bergbaubranche, die das Material zur Kontrolle des Ammoniakgehalts und zur Abwasserreinigung einsetzt. Zudem warten wir im Moment auf die Zertifizierung für den Tierfuttermarkt und verschiedene andere Anwendungen in der Landwirtschaft. Die Auslieferung von Zeolith zur Geruchs- und Feuchtigkeitskontrolle in der städtischen Kompostierung ist in Arbeit.

GI: Wie hoch ist die Nachfrage nach Zeolith denn insgesamt? Wie groß ist der Markt, sind die Märkte?

RP: Global lag die Nachfrage nach Zeolith 2015 bei mehr als 4 Mo. Tonnen. Davon wurden mehr als 2 Mio. Tonnen auf dem chinesischen Festland verbraucht. Das Wissen um die zahlrechen Anwendungsmöglichkeiten von Zeolith steigt weltweit.

GI: Und wie sieht es mit der Konkurrenz sowohl in Kanada als auch in den USA aus?

RP: In den USA werden gerade einmal 100.000 Tonnen Zeolith im Jahr produziert – es handelt sich also um ein “Zeolith-Entwicklungsland”. Wir haben im USA-Markt lediglich vier Konkurrenten. Und bislang haben kanadische Endverbraucher ausschließlich Zeolith aus den USA verwendet.

GI: Das klingt doch gut. Welche Pläne haben Sie denn kurz- und langfristig mit Canadian Zeolithe? Mit welchen Produktions- und Absatzmengen rechnen Sie im kommenden Jahr und darüber hinaus?

RP: Canadian Zeolite hat große Märkte in der Landwirtschaft identifiziert, die Zeolith im Volumen von 2 bis 4% ihres Gesamtvolumens benötigen. Zum Beispiel liegt der Verbrauch von Tierfutter in Kanada allein bei 30 Mio. Tonnen pro Jahr. Die städtische Kompostierung Kanada könnte größer sein als der Tierfuttermarkt und wächst weiter. Darüber hinaus gibt es Zeoponic – das wird derzeit von Canadian Zeolite entwickelt – als direktes Nährmedium für Gewächshäuser, um den Ertrag zu erhöhen und die Kosten zu senken, während wir gleichzeitig auf Zeolith basierende Düngemittel entwickeln, um auch in der konventionellen Landwirtschaft die Erträge zu verbessen. Hinzu kommen die Märkte für die Reinigung von Abwässern in der Landwirtschaft – um die Grundwasserkontaminierung zu verhindern – sowie Produkte zur Kontrolle von Geruch und Feuchtigkeitsgehalt in der Industrie für Kunstrasen.

Es ist zwar noch zu früh, um tatsächliche Volumina vorherzusagen, doch allein diese wenigen Märkte, die ich gerade genannt habe, stellen ein gewaltiges Wachstumspotenzial für Canadian Zeolite dar. Diese Volumina unterliegen der Netto-Royalty pro Tonne und unseren Anteilen am Bruttoumsatz gemäß den Bedingungen des Agency Agreements. Ich weise nur darauf hin, dass die Produktion derzeit läuft und im Juni 5.000 Tonnen abgebaut wurden. Die Verkäufe sind angelaufen und es gibt auch schon Nachbestellungen und Empfehlungen an neue Kunden. Wir planen zudem für Oktober Bohrungen und Sprengungen, die uns weitere 20.000 bis 30.000 Tonnen zur Verfügung stellen werden.

GI: Bei Rohstoff-Juniors ist es wichtig zu wissen, wer hinter dem Unternehmen steht. Bitte geben Sie uns doch ein paar Informationen zu Ihrer Person. Sind Sie selbst Aktionäre von Canadian Zeolite?

RP: Ich bin seit 1994 im Board of Directors des Unternehmens und seit 1999 auch President von Canadian Zeolite. Meine wichtigsten Aufgaben sind unter anderem das Projektmanagement, die Unternehmensentwicklung und Finanzierungen. An der Entwicklung der Bromley Creek-Zeolithmine war ich direkt beteiligt und konzentriere mich derzeit auf die weitere Entwicklung von Bromley Creek und unseres zweiten Zeolithprojekts Sun Group.

Ich halte derzeit 2.793.155 Aktien und 2.000.000 Warrants.

GI: Zum Abschluss, fassen Sie doch bitte kurz für uns zusammen, warum ihrer persönlichen Meinung nach, jetzt ein guter Zeitpunkt für Anleger sein könnte, sich genauer mit Canadian Zeolite zu befassen.

RP: Nun, Canadian Zeolite verfügt über eine definierte Ressource mit fast unbegrenztem Potenzial. Wir verfolgen ein vernünftiges Geschäftsmodell, dass erwiesenermaßen Umsätze generiert. Zum ist der Markt für Zeolith allein in Kanada Millionen Dollar im Jahr schwer. Wir verfügen zudem über einen Wettbewerbsvorteil im Markt für Zeolith, da unser Produkt geprüft und angewendet wurde und die Standards bestimmter Märkte erfüllt. Derzeit arbeiten wir an Zertifizierung, neuen Patenten und der Expansion unserer Märkte.

Weltweit gibt es zahlreich Märkte und Möglichkeiten für uns. Canadian Zeolite konzentriert sich aber auf fünf Kernbereiche: Kompostierung, Tierfutter, Zeoponic, zeolithische Düngemittel und Abwasserreinigung. Diese Märkte können wir leicht beliefern und sie bieten dem Unternehmen langfristiges Wachstum und Cashflow. Zudem werden nur 1,5% des Zeoliths weltweit zurzeit in Nordamerika produziert, da Nordamerika das Potenzial dieses “explodierenden” Marktes erst vor Kurzem entdeckt hat. Canadian Zeolite ist gut positioniert, um von diesen Wachstumsmärkten zu profitieren und zu Kanadas führendem Zeolithproduzenten zu werden.

Zudem arbeitet unser engagiertes Team bereits seit Jahren zusammen und wir hoffen, Canadian Zeolite zum größten Zeolith-Produzenten Kanadas machen zu können.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um einen journalistischen / werblichen Text. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise. Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der Canadian Zeolite Corp. halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Vollständiger Disclaimer hier.

 

  


Natürliches Zeolith für GreenTech Lösungen.

Canadian Zeolite Corp. ist ein umweltfreundliches GreenTech-Unternehmen.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.canadianzeolite.com

Klick hier für kurzes Unternehmensvideo

 

  Management & Direktoren

Ray Paquette (CEO)


Herr Paquette sitzt bereits seit 1994 im Aufsichtsrat vom Unternehmen, wobei er 1999 zum Präsidenten ernannt wurde. Er ist bekannt, ein Beziehungs- und Geschäftsaufbauer zu sein. Zu seinen Schlüsselverantwortlichkeiten zählen Projektmanagement, Unternehmensentwicklung und Finanzierung. Er verfolgt einen praktischen Ansatz und war bei der Entwicklung der unternehmenseigenen Bromley Creek Zeolithmine maßgeblich beteiligt. Seine Erfahrungen und Managementfähigkeiten sind nun auf die weitere Entwicklung und das Wachstum der Bromley Creek und Sun Group Zeolithprojekte fokussiert. Er hat für die Unternehmensprojekte höchst fähige Teams zusammengestellt und repräsentiert die Antriebskraft hinter dem Unternehmen. Er ist dabei, Canadian Zeolite zu Kanadas Nummer 1 bei der Zeolithproduktion zu führen.

Dianne Szigety (Sekretärin)


Frau Szigety bringt über 22 Jahre an umfangreicher Erfahrung aus dem Bereich Unternehmensregulierung und -management mit. Sie hat einen Abschluss vom Institute of Chartered Secretaries & Administrators, und fungierte in der Vergangenheit als Direktorin und Angestellte von mehreren börsengelisteten Unternehmen. Als Unternehmenssekretärin für Canadian Zeolite Corp. organisiert sie Aktientransaktionen, Hauptversammlungen, Aufsichtsratsitzungen, und ist die Kontaktperson für Anwälte, Wirtschaftsprüfer und Regierungen.

Mark Groenewald (CFO)


Herr Groenewald verfügt über 15 Jahre Erfahrung im Bereich Kommerzialisierung. Bevor er 2002 nach Kanada zog, war er mit seinem eigenen Unternehmen in Süd-Afrika aktiv. Er hält einen Bachelor of Accounting Science Abschluss von der University of South Africa aus dem Jahr 1987 und war u.a. bei Ironside Greenwood, eine Wirtschaftsprüfungsfirma aus Johannesburg, beschäftigt. Zuletzt fokussierte er sich auf Buchhaltungs- und Managementdienstleistungen für zahlreiche Unternehmen in Vancouver, Kanada.

Edward Skoda (Direktor)


Herr Skoda hat mehr als 35 Jahre Erfahrung im Bereich Minenindustrie, sowohl national als auch international. Für Newmont Mining Ltd. arbeitete er als Underground Mining Ventilation Technologist in der Granduc Mine in British Columbia, in den Tara Minen in Irland und Northwest Territories, in den Echo Bay Minen bei Port Radium, und für die Bechtel Corp. aus San Francisco als Underground Shift Boss und Project Manager. Zudem arbeitete er bei Kaiser Engineering Inc. und fungierte beim Hammerstay Eisenprojekt in Australien als Civic Inspector für die Konstruktion einer Eisenbahnlinie. Andere Projekte beinhalten Positionen als Senior Tunnel Inspector bei einem Wasserkraftprojekt für Bechtel Canada Inc. Er hält einen Diplomabschluss in Mining Engineering Technology von der Haileybury School of Mines, sowie ein Diplom in Business Administration mit Spezialisierung in Transportation Management vom British Columbia Institute of Technology. Herr Skoda ist seit 1998 ein Direktor vom Unternehmen.

Dave Kepkay (Director)
Herr David Kepkay verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Verkauf, Marketing und Techniksupport von computerunterstützten CADD-Designprogrammen und lokalen Netzwerkinstallationen. Für 12 Jahre arbeitete er für eines von Kanadas grössten AutoCAD-Händlern im Bereich Verkauf und Support. Herr Kepkay ist ein Organisationstalent und besitzt die Fähigkeit, neue Märkte zu erschliessen, die den Einsatz von Technologien und Industriemineralen ermöglichen, um umweltbewusste Lösungen zu produzieren. Er hält seit 1979 einen Diplomabschluss in Business Administration und Computer Sciences vom Capilano College in Vancouver. Seit 2000 fungiert Herr Kepkay als unabhängiger Direktor vom Unternehmen.

Dr. Hossein Kazemian (Berater)
Herr Kazemian ist ein international anerkannter Wissenschaftler mit einem Doktortitel in Analytischer Materialwissenschaft. Während seiner 26 jährigen Laufbahn arbeitete er im Bereich Zeolithe und hat mehr als 150 Publikationen über dieses Industriemineral in Form von Büchern, Patenten und Gutachten veröffentlicht.

John Haanstra (Berater)
Herr Haanstra arbeitet seit mehr als 42 Jahren für die Unternehmensgruppe Maple Reinders Group of Companies, wo er als Chief of Estimator, Project & Procurement Manager im Jahr 1971 begann. In den Jahren 1989-2015 diente er als Vice President of Environment Construction & Development. Während diesen Jahren hat er Erfahrungen von unschätzbarem Wert gesammelt; in zahlreichen Facetten der Bereiche Umweltschutz und Konstruktion. Seine Expertise im Bereich Ingenieurswesen, kombiniert mit dem Wissen über Prozessvoraussetzungen, schenkt ihm die Fähigkeit, ein Design zu höchst effektiven Lösungen zu entwickeln. Er war maßgeblich beim Bau von >400 Kompost-, Biogas-, Wasser- und Abwasser-Aufbereitungs- und Übertragungssystemen involviert, sowie bei der Bauleitung von >50 industriellen und kommerziellen Anlagen, und bei der Einführung von 4 neuen umweltfreundlichen und -effizienten Technologien. Am 28. Juni 2016 wurde er in den Beratungsrat vom Unternehmen berufen.

Qualifizierte Personen laut NI43-101
Dr. Patrick F. O’Hara (USA)
R. Tim Henneberry (Berufsgeologe)

  
Signifikante News

14. September 2016: “Canadian Zeolite Stammaktien beginnen mit heutiger Wirksamkeit mit dem Handel auf dem US Markt“

3. August 2016: “Canadian Zeolite Shipping to Customers”

19. Juli 2016: “Project Update – Zeolite Processing Underway at Mill“

6. Juli 2016: “Operations Underway at Canadian Zeolite Quarry“

19. Mai 2016: “Canadian Zeolite Corp. to Participate in Alberta Agriculture and Forestry Ammonia Emissions: Egg Production Study“

 

  

Weiterführende Literatur: 
• Activated Zeolite - Animal Feed Additive: Summary of Scientific Literature
• Zeolite as Natural Feed Additives to Reduce Environmental Impacts of Swine Manure
• Anima SanumTM (Activated Micronized zeolite Clinoptilolite) as Calves and Ruminants Feed Additive


Zeolith-Abbau von der Bromley Creek Lagerstätte von Canadian Zeolite Corp.: 

Die Zeolith-Verarbeitungsanlage von Absorbent Products Ltd. in Kamloops, British Columbia, Kanada:

 

  Unternehmensdetails

Canadian Zeolite Corp.
#2000 – 1066 West Hastings Street
Vancouver, B.C. V6E 3X2 Canada
Phone: +1 604 684 3301
Email: info@canadianzeolite.ca
www.canadianzeolite.com 

Aktien im Markt: 22.659.862
Freier Float: ca. 13 Mio. (ca. 60%)

Kanada Symbol (TSX.V): CNZ
Aktueller Kurs: $0,41 CAD (16.09.2016)
Marktkapitalisierung: $9 Mio. CAD

German Symbol / WKN (Frankfurt): ZEON / A2AEE1 
Aktueller Kurs: €0,27 EUR (16.09.2016)
Marktkapitalisierung: €6 Mio. EUR Rockstone Research veröffentlichte vor kurzem ihre eigene App für Smartphones und Tablets. Verfügbar kostenlos im AppStore und GooglePlayStore.   

Zimtu Capital Corp. hat vor kurzem die Beta-Version ihrer Börsen-APP zur Verfügung gestellt, in der alle Aktien, die sowohl in Deutschland als auch Kanada börsengelistet sind, verfolgt werden können. Nach einer kostenlosen Registrierung werden die vollen Funktionen freigeschaltet, wie z.B. Sortierung aller Aktien mit den grössten Handelsvolumina an allen deutschen oder kanadischen Börsen (Anleitung siehe in Rubrik "Wie zu verwenden“): http://app.zimtu.com

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF auf der Webseite von Rockstone Research, da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Rockstone Research ist ein unabhängiges Research-Haus, das auf die Analyse & Bewertung von Kapitalmärkten & börsengelisteten Unternehmen spezialisiert ist, wobei der Fokus auf die Exploration, Entwicklung & Produktion von Rohstoff-Lagerstätten ausgerichtet ist. Daneben werden kontinuierlich Artikel über Geologie & dem Minen-Geschäft im Allgemeinen veröffentlicht, wodurch die einzelnen Unternehmens-Analysen aus der aktuellen Praxis einen Hintergrund erhalten, vor welchem ein weiteres Eigenstudium angeregt werden soll. Über den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter können Sie über neue Artikel & Veröffentlichungen zeitnah informiert werden: www.rockstone-research.com