Wochenausblick: Fed sorgt für Wochenplus. ifo und US-Daten im Fokus!

Freitag, 23.09.2016 17:56 von

In der abgelaufenen Woche konnten die Aktienindizes erneut Boden gut machen. Im DAX® verbuchte nur die Aktie der Deutschen Bank gegenüber der Vorwoche einen Verlust. An der Spitze zeigt sich mit der Münchener Rück, Infineon, Deutsche Telekom und Fresenius SE ein branchenmäßig gemischtes Feld. Bei den Nebenwerten sorgten unter anderem Telefonica (Einführung eines neuen O2-Tarifs), Evotec (Kooperation mit Bayer) und Deutz (geplanter Wechsel an der Vorstandsspitze) für Schlagzeilen.

Die Nachricht der Woche war sicherlich, dass die US-Notenbank nicht an der Zinsschraube gedreht hat.  Während der Euro/Dollar-Kurs kaum auf die Meldung reagierte legte das Barometer für langfristige Anleihen, der Bund-Future deutlich zu und die Renditen langfristiger Staatsanleihen tauchte wieder in den negativen Bereich.

Kommende Woche richtet sich das Augenmerk der Anleger zunächst auf den ifo-Geschäftsklimaindex. Im Wochenverlauf rücken dann Daten aus der Industrie und die US-Arbeitsmarktzahlen in den Fokus.

autosignatur_myone_direct

Unternehmen im Fokus

Kommende Woche findet in Hamburg die Weltleitmesse für Windenergie „WindEnergy“ statt. Das heißt Unternehmen wie Nordex könnten in den Fokus der Anleger rücken. Nach der von Ende 2012 bis Ende 2015 laufenden Rally mündete die Aktie in eine Konsolidierungsphase. Seit dem Tief Anfang August konnte sich das Papier bereits deutlich verbessern. Die nächste Hürde liegt bei EUR 28.

Der Automobilzulieferer Hella wird kommende Woche Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen. Die Aktie hat kürzlich den seit Frühjahr 2015 gebildeten Abwärtstrend nach oben durchbrochen und pendelt nun in einer engen Range zwischen EUR 35 und 37.

Wichtige Termine

  • 26.9.: Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, September
  • 28.9.: Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex Deutschland für Oktober
  • 28.9.: USA – Auftragseingang Langlebige Güter, August
  • 29.9.: Deutschland – VDMA, Auftragseingang für August
  • 29.9.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 24. September
  • 30.9.: Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, September
  • 30.9.: USA – Einkaufsmanagerindex Chicago, September

Chartsignale

Bilfinger zeigt starkes Aufwärtsmomentum. Heute gelang der Ausbruch aus dem kurzfristigen Seitwärtstrend. Die nächste Widerstandsmarke liegt nun bei EUR 30. Wird dieses Level ebenfalls überwunden ist der Weg aus technischer Sicht frei bis EUR 35. Freenet hängt an einer wichtigen Widerstandsmarke. Schafft das Papier den Ausbruch über EUR 26,60 könnten weitere Käufer einsteigen. Fresenius Medical Care zählte zum Wochenschluss zu den wenigen Gewinnern im DAX. Solange sich die Aktie oberhalb von EUR 80 hält besteht die Chance auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends bis EUR 85,70. ProSiebenSat.1 pendelt seit einem Monat zwischen EUR 38 und 40. Kommt nun der Rebound oder der Absturz? Wirecard hat das Niveau von EUR 47 wieder erreicht. Im Februar sorgte unter anderem eine zwielichtige Studie für einen kräftigen Kurssturz der Aktie.

Weitere Signale finden Sie auf unserem kostenlosen Tradingdesk (tradingdesk.onemarkets.de) unter dem neuen Feature „Trader Wingman“.

wingman

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.700/10.785 Punkte

Unterstützungsmarken:  10.100/10.270/10.450/10.540/10.600 Punkte

Der DAX® setzte den am Donnerstag Nachmittag gestarteten Abwärtstrend heute fort und pendelte sich zum Wochenschluss im Bereich von 10.620 Punkten ein. Unterstützung findet der Index bei 10.600 Punkten und bei rund 10.540 Punkten (61,8%-Retracementlinie, 50-Stunden-EMA-Durchschnittslinie). Beide Levels könnten Swing-Tradern Chancen eröffnen. Viele Bullen werden jedoch warten bis das jüngste Hoch bei 10.700 Punkten überwunden ist.

Die Bären haben sich zunächst zurückgezogen. Sie dürften unterhalb von 10.440 Punkten wieder auf ihre Chance lauern.

Hilfe zur Bestimmung des Chance-Risiko-Verhältnisses des Trades und zur Suche des individuell passenden Produkts bietet ihnen das CRV-Trading-Tool auf dem onemarkets tradingdesk.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

20160923_dax_short
Betrachtungszeitraum: 22.07.2016 – 23.09.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20160923_dax_long

Betrachtungszeitraum: 24.09.2011 – 23.09.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barrier in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU5RQP 20,30 8.600 5,19 31.10.2016
DAX® Index HU5RRV 10,31 9.600 10,15 31.10.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.09.2016; 17:25 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barriere in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU51TN 20,94 12.700 5,06 31.10.2016
DAX® Index HU5RTV 10,92 11.700 9,88 31.10.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.09.2016; 17:28 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: Fed sorgt für Wochenplus. ifo und US-Daten im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Im onemarkets Blog erzählen Ihnen die Experten von der HypoVereinsbank onemarkets gemeinsam mit technischen Analysten von GodmodeTrader bereits vor Börsenstart, was die Märkte bewegen wird. Während des Tages behält die Redaktion DAX, Dow & Co. für Sie stets im Auge und zeigt Ihnen, wie Sie mit Hebelprodukten vom Auf und Ab profitieren können.
http://blog.onemarkets.de