Wie geht es beim Silberpreis weiter?

Montag, 04.12.2017 21:08 von Martin Kronberg

Silber zeigt im Moment erstmals seit vielen Wochen wieder volatile Bewegungen, nachdem der Ausbruch aus dem Triangle gelungen ist. Wie geht es dort mittelfristig weiter? Die Silber Elliott Wellen sind im Moment sehr sauber zählbar und geben Hinweise auf den möglichen weiteren Verlauf.


Der Wochenchart

Im logarithmisch skalierten Wochenchart wird auf den ersten Blick klar: Wir sind im Silber in einer Korrektur und konnten trotz mehreren Versuchen den oberen Korrekturkanal nicht brechen. Es wird sich die kommenden Monate entscheiden, ob die grüne Unterstützungslinie genügend Support bieten kann, um den Korrekturkanal endlich nach oben zu brechen. Darunter würde sich das Bild stark eintrüben und eine weitere Halbierung des Preises wird denkbar - für mich momentan eher das Alternativszenario, aber auf dem Schirm sollte man es haben.

Wochenchart Silber logarithmisch - Silber Elliott Wellen
Wochenchart Silber logarithmisch


Der Tageschart

Im Tageschart kommen die Elliott Wellen ins Spiel. Die letzten Wochen lief im Silber ein Triangle, das vergangene Woche nach unten aufgelöst wurde. Ein Triangle stellt häufig eine B dar, nach einer C könnte also die Korrektur nach unten beendet sein. Allerdings sind auch andere Möglichkeiten denkbar (Triangle als 4 oder X, was hier aber unwahrscheinlich ist). Die 15,30 kommt hier als starker Support in Frage, um die C zu beenden. Knapp darunter liegt auch die Supportlinie aus dem Wochenchart.



Tageschart Silber linear
Tageschart Silber linear 
Der Stundenchart
Silber Elliott Wellen - Stundenchart linear
Stundenchart Silber linear


Seit Beendigung des Triangles mit der e lief ein sehr sauberer Impuls, der hier als 1 fertig gezählt werden kann. Ab hier wäre eine 2345 wie skizziert denkbar, um die C abzuschließen. Ein Impuls darf allerdings auch immer auffächern und ohne neue Einstiegschancen nach unten durchrasseln. Schöner wäre es, man könnte noch etwas nach unten mitnehmen durch einen Einstieg an der 2.


Parallelen zu Gold

Wie im Stundenchart zu sehen, gehe ich davon aus, dass Silber sein Tief als C noch im Dezember ausbilden kann. Dazu auch nochmal das Gold-Szenario, das ich vergangene Woche auf WO angesprochen habe:

"Allerdings könnte ich mir, solange wir unter 1.310 bleiben, auch noch die 1.212 vorstellen. Darunter wird es für Long langsam knapp..."

Ab der 1.212 kann ich mir endlich die offenen Ziele oben bei 1.450 vorstellen im Gold. Falls der Startschuss dazu im Dezember / Januar fällt, passt es auch optimal zum Dezember-Gold-Trade von deepinsidehps.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Martin Kronberg ist Chefredakteur von Trading-Treff.de. Das Portal stellt Erfahrungen von Tradern und deren Wissenstransfer in den Vordergrund. Kritische und an der Basis der Finanzmärkte recherchierte Artikel, Setups und Hintergrundwissen zum Trading werden erarbeitet und mit Erfahrungsbausteinen angereichert. So lernen Sie als Leser nicht nur die Marktzusammenhänge kennen, sondern vertiefen im Idealfall auch Ihr Wissen zu Handelsinstrumenten, Finanzprodukten oder der Börse allgemein.