Treasury Metals komplettiert Goldeye Übernahme

Montag, 28.11.2016 05:04 von

Treasury Metals (ISIN: CA8946471064 / TSX:TML - https://www.youtube.com/watch?v=VHh3T-puY0w&t=25s -) und Goldeye Explorations gaben den Abschluss des im Vorfeld angekündigten Übernahmeplans bekannt. Laut den Unternehmen wurde auf der außerordentlichen Hauptversammlung von Goldeye Explorations am 15. November 2016 die Übernahme durch Treasury Metals genehmigt. Bereits am 18. November 2016 wurde der Arrangement-Plan vom Obersten Gerichtshof von Ontario laut endgültigem Gerichtsbeschluss genehmigt und vom Ministerium ein Zertifikat im Sinne des 'Articles of Arrangement' ausgestellt. Darauf hin hat auch die TSX Venture Exchange den Arrangement-Plan und die damit verbundene Einstellung der Börsennotierung der Goldeye-Aktien genehmigt.

Mit dem Abschluss der Übernahme ist Goldeye zu einem 100 %-igen Tochterunternehmen von Treasury Metals geworden und sämtliche ausgegebenen Goldeye-Stammaktien wurden von Treasury übernommen. Vereinbarungsgemäß hat jeder Goldeye-Aktionär für jede Goldeye-Aktie 0,10 Anteile einer Treasury-Stammaktie erhalten. In Verbindung mit dem Abschluss des Arrangements hat Treasury insgesamt 5.058.859 Treasury-Aktien auf die ehemaligen Goldeye-Aktionäre übertragen. Der Anteil der ehemaligen Goldeye-Aktionäre an Treasury Metals beträgt somit, auf nicht verwässerter Basis, rund 5 %.

Durch diese Übernahme gewinnt Treasury mit dem 'Weebigee'-Projekt ein weiteres hochwertiges Projekt im Nordwesten Ontarios hinzu. Laut Treasury Metals werden die Aktionäre von den neu erworbenen Aktiva und dem weiteren Ausbau des 'Goliath'-Flaggschiff-Projekts hin zu einem Produktionsbetrieb erheblich profitieren.

Gemäß den Bedingungen bleiben alle ausstehenden Aktienoptionen von Goldeye, die vor dem Abschluss des Arrangements nicht ordnungsgemäß ausgeübt wurden, im Umlauf und sämtliche, zum Zeitpunkt des Abschlusses der Übernahme, noch nicht übertragenen Optionen von Goldeye wurden automatisch bei Abschluss übertragen. Gemäß den Bestimmungen werden die Goldeye-Optionen entweder zum Fälligkeitsdatum jeder einzelnen Goldeye-Option oder 90 Tage nach dem Abschluss des Arrangements fällig.

Bei Ausübung eines Goldeye-Warrants ist jeder Inhaber des jeweiligen Warrants im Einklang mit den Bedingungen der Neustrukturierung der Goldeye-Warrants zum Erwerb einer bestimmten Menge an Treasury-Aktien (auf die nächste ganze Zahl gerundet) berechtigt. Demzufolge hat Treasury bei Ausübung der Goldeye-Optionen und Goldeye- Warrants jeweils die Ausgabe von bis zu 456.780 weiteren Treasury-Aktien genehmigt.


Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Jörg Schulte betreibt die Internetseite js-research.de und beschäftigt sich speziell mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert.
www.js-research.de