Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Ströer: Chance von 137 Prozent

Mittwoch, 15.02.2017 09:20 von

Auf Kurs ist derzeit die Aktie von Ströer. Das Papier des Kölner Medienhauses strebte in den vergangenen Wochen wieder in die richtige Richtung. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Aktie von Ströer vor. 

Im Bahnhof, im Zug, im Straßenverkehr, in der Fußgängerzone – Außenwerbung ist überall. Nicht selten dürfte bei riesigen Postern oder digitalen Werbeplakaten das Kölner Medienhaus Ströer seine Finger im Spiel haben. Denn Ströer gilt in Deutschland als einer der größten Anbieter von Außenwerbung. Keine Frage: Die Menschen werden immer mobiler. Ebenfalls logisch: Je höher das Einkommen, desto höher die Mobilität und damit die Reichweite der Außenwerbung. „Extrem hohe Reichweiten und eine hohe Kontaktdichte sind die Basis für eine schnelle Verankerung der Werbebotschaft in der Zielgruppe", erklären die Spezialisten von Ströer. Die Aktie von Ströer steht derzeit bei Analysten hoch im Kurs. Morgan Stanley beispielsweise stuft die Aktie von Ströer mit „Overweight" und einem Kursziel von 65 Euro ein. Die Analysten der US-Investmentbank rechnen mit einem starken Jahresbericht des Außenwerbe-Spezialisten. Man erwarte für 2016 einen Umsatz von etwa 1,13 Mrd. Euro und einen Gewinn je Aktie von 2,87 Euro. Mit Blick auf 2017 entwickle sich das Werbegeschäft gut, so Morgan Stanley. Übrigens: Die vorläufigen Zahlen für 2016 gibt Ströer nach eigenen Angaben bereits am Mittwoch nächster Woche bekannt.

Seit Dezember aufwärts

Seit Anfang Dezember ging die Aktie von Ströer steil und bildete einen Aufwärtstrend aus, welcher aktuell bei etwa 45 Euro verläuft. Das aktuelle Monatstief wurde bei 43,80 Euro markiert. Mit einem Mini Future Long (WKN UW6CNA) können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Ströer-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 3,6 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stop-Loss-Barriere beträgt aktuell 24 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser kann hier unterhalb des aktuellen Monatstiefs im Basiswert bei 43,55 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 0,95 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel könnte um 65 Euro liegen. Das Chance-Risiko-Verhältnis bei dieser Trading-Idee beläuft sich somit auf 5,1 zu 1.

Tageschart: Ströer (in Euro)

Aufwärtstrend Aktie

Ströer Turbo

 

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

Steigende Kurse: Mini Future Long

steigende aktien

Kennzahlen (Stand: 15.02.2017, 07.50 Uhr)

 

 

 

WKN:

UW6CNA

 

Akt. Kurs:

1,30/1,32 Euro

 

Basispreis:

34,06 Euro

 

Barriere:

35,76 Euro

 

Laufzeit:

endlos 

 

 

Typ:

Mini Future Long

 

Emittent:

UBS

 

Basiswert

Ströer

 

Kursziel:

3,09 Euro

 

Kurschance:

137 Prozent

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

/news/attachments/image005.jpg@01CEC9B3.688DDE60.m?id=

 

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss:
Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

 

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.