Revolution im Lithiummarkt?

Donnerstag, 24.11.2016 15:06 von


Heute wurde Thomas Currin in den Aufsichtsrat von Voltaic Minerals Corp. berufen. Mit mehreren Jahrzehnten Erfahrung als Chemieingenieur wird er als neuer Projektmanager vom Green Energy Lithiumprojekt in Utah/USA bedeutende Expertise aus dem Bereich Ingenieurswesen von Lithiumprojekten und deren Verarbeitung in das Unternehmen einbringen.

Am 31. Oktober unterzeichnete Voltaic ein MOU mit Enertrex Corp. für den Start der Prozessentwicklung und -optimierung vom Green Energy Projekt unter Verwendung des “Selektiven Lithiumprozesses” von Enertrex – ein System, das Lithium aus Solen selektiv extrahieren kann. Herr Currin ist Geschäftspartner von Enertrex Corp.

Mit mehr als 35 Jahren Erfahrung im Bereich chemischem Ingenieurswesen von Lithium und Spezialchemikalien besitzt Herr Currin umfangreiches Knowhow über Prozessentwicklung und Projektmanagement. Er hat weltweite Erfahrung bei der Extraktion von Lithium, da er Solenprojekte in Chile, Peru, Mexiko, Kanada und USA geleitet hat.

15 Jahre arbeitete er für FMC Corp. (NYSE: FMC; Marktkapitalisierung: $7,4 Mrd. USD), zuletzt als Division Production Coordinator. Nach seiner Zeit bei FMC startete er seine eigene Ingenieursfirma, Limtech Technology, mit der er Dienstleistungen an die Spezialchemieindustrie (Lithium, Potash und Antimon) und Biotreibstoffindustrie anbietet. Limtech hat bereits erfolgreich Technologien für namhafte Unternehmen bereitgestellt, wie z.B. Du Pont Chemicals, DOE Oak Ridge, Foote Mineral Lithium Division, Li3, TVEL und SQM Lithium Division. Herr Currin hält einen Abschluss in Chemieingenieurswesen von der North Carolina State University.

Das MOU mit Enertrex ermöglicht es Voltaic, das eigene Green Energy Projekt mit stark übersättigten Solen direkt in die Prozessentwicklungs- und -optimierungsphase zu bringen. Voltaic und Enertrex werden das Projekt nun in einem schnellen Tempo entwickeln und erwarten, dass nach 3 Phasen (je 90 Tage) eine Demonstrationsanlage installiert wird, mit der anschliessend Lithiumcarbonat zu wettbewerbsfähigen Kosten produziert werden kann.

Tom Currin sagte in der heutigen News:

“Voltaic Minerals Corp. bietet mir die einzigartige Gelegenheit, im Hinblick auf die Lithiumgewinnung in der minenfreundlichen Rechtssprechung von Utah ein Projekt zur Beschleunigung des Verarbeitungsprozesses in Verbindung mit einem selektiven Lithiumverfahren zu entwickeln.”

Laut heutiger News:

“Voltaic Minerals Corp. ist im Zusammenhang mit einer mit Enertrex Corp. abgeschlossenen und am 31. Oktober 2016 bekannt gegebenen Absichtserklärung derzeit mit der Prozessentwicklung und -optimierung unter Anwendung eines Verfahrens zur selektiven Gewinnung von Lithium beschäftigt. Das selektive Verfahren unterscheidet sich von herkömmlichen Sonnenverdunstungsmethoden und hat das Potenzial, die Lithiumverarbeitung auf dem heutigen Stand zu revolutionieren. Mit dem selektiven Lithiumverfahren besteht die Möglichkeit, lithiumhaltige Solen mit unterschiedlichen metallurgischen Eigenschaften und aus unterschiedlichen Quellen effizient zu verarbeiten.”

Die Enertrex “Technologie” ist nicht wirklich eine neue Technologie, da eine Serie von Standardzubehör zum Einsatz kommt, das bekannte Prozesse in mehreren Phasen durchführt. Allerdings wird dieses industriestandardmäßige Zubehör in ungewöhnlicher Art und Weise miteinander verbunden, um eine saubere und hochkonzentrierte Lithiumlösung aus einer Sole zu produzieren, die grosse Mengen an Verunreinigungen wie Magnesium, Calcium und Bor beinhaltet.

Im Grunde genommen ersetzt das Enertrex-System die evaporative Konzentrierung (Sonnenverdunstung) und einen Grossteil der traditionellen chemischen Behandlung, um Verunreinigungen zu beseitigen.

Das System produziert per se kein Endprodukt wie Lithiumcarbonat. Jedoch kann ein konventioneller Lithiumausfällungsprozess für Kosten von etwa $1.000 USD/Tonne LCE (“Lithium Carbonate Equivalent“) einfach zu den Produktionskosten hinzuaddiert werden, wobei die Kosten von den Parametern des Eingangsmaterials, ein hochgradiges und gesäubertes Lithiumkonzentrat, abhängig sind.

Somit wäre eine gesäuberte und konzentrierte Lithiumlösung, die Enertrex und Voltaic mit wettbewerbsfähigen Kosten produzieren wollen, für eine konventionelle Extraktionsanlage, die Lithiumcarbonat produziert, geeignet.

Für den Fall, dass Enertrex und Voltaic erfolgreich wettbewerbsfähige Kosten demonstrieren, die vergleichbar mit der aktuellen Lithiumproduktion aus südamerikanischen Solen sind, wäre Voltaic in einer sehr starken Position, da ausreichend Solen in Nord-Amerika existieren, die sich für eine Verarbeitung mit dieser neuartigen Prozessmethode eignen würden (aktuell jedoch als unwirtschaftlich bzw. nicht wettbewerbsfähig betrachtet werden).

 

Stellen Sie sich die Auswirkungen für Voltaic vor, wenn das Unternehmen genau so viel Lithium, wie der Markt benötigt, von einem US-basierten Standort liefern kann. Wie Voltaic heute erwähnte, hat das Enertrex-System “das Potential, die Lithiumverarbeitung, wie wir sie heute kennen, zu revolutionieren.”

Voltaic wird die weltweiten Rechte exklusiv erhalten, um diesen Prozess zur selektiven Lithiumextraktion einzusetzen und zu vermarkten. Voltaic wird die Kosten der 3 Phasen (je 90 Tage) bezahlen und im Gegenzug die exklusive Technologielizenz erhalten.

Voltaic und Enertrex werden nun zusammenarbeiten, um den “Selektiven Lithiumprozess“ zu kommerzialisieren, wobei nicht nur Solen vom Green Energy Lithiumprojekt zum Einsatz kommen können.

 

  Warum wurde Voltaic von Tom Currin und Enertrex auserwählt?

Ingesamt überrascht es nicht, dass Enertrex ihre neuartige Solenverarbeitungsmethode nicht an eines der Lithiumkartellmitglieder offeriert hat, denn diese wollen nur ihre grossen Salare in Südamerika als primäres Marktangebot sehen, und zwar für die unbefristete Zukunft.

Wenn das System an eines der Grossen der Lithiumbranche verkauft werden würde, so liefe man Gefahr, dass das System nie zum Einsatz käme.

Das Green Energy Projekt hat bedeutende Vorteile gegenüber anderen Solenprojekten, von denen die meisten noch Explorationsprojekte sind (und somit weit entfernt von einem kommerziellen Level), wie z.B.:

• Es ist kein typisches Explorationsprojekt, sondern vielmehr ein Ingenieurs- und Prozessentwicklungsprojekt, da umfangreiche Dateninformationen von vorherigen Produzenten vorhanden sind, die ein sehr grosses und hochgradiges Lithiumreservoir indizieren. Ingenieursberichte aus den 1960ern kamen zum Schluss, dass das Solenreservoir umfangreich ist (>16 km2) und aus frischen Einflüssen gespeist wird.

• Produktionsförderquellen existieren bereits auf dem Grundstück. Diese stillgelegten Förderquellen könnten zu relativ geringen Kosten wieder instandgesetzt und in Betrieb genommen werden.

• Druck: Bohrungen in der Vergangenheit zeigten, dass die Solenzone unter starkem Druck steht, was die Produktion vereinfachen würde, da kein Abpumpen notwendig wäre, um die Solen an die Erdoberfläche zu bringen.

• Temperatur: Historische Daten indizieren, dass die Sole heiss ist. Die meisten Solen weltweit sind kalt und müssen erhitzt werden, um neue Extraktionstechnologien einsetzen zu können. Das Erhitzen von grossen Mengen ist sehr kostenintensiv.

• Übersättigte Solen („supersaturated brine“): Historische Bohrungen von Förderquellen in der Gegend vom Green Energy Grundstück zeigten sehr hohe Lithiumgehalte mit bis zu 1.700 mg/L. Das Lithium kommt in übersättigten Solen vor (40% Minerale, 60% Wasser; d.h. die Minerale sind bereits in Lösung / gelöste Feststoffe).

• Infrastrukur: Das Projekt befindet sich angesichts einer hervorragenden Infrastruktur, einschliesslich eines Schienennetzes und Elektrizität, in einer günstigen Lage für eine Entwicklung des Projekts.

 

  Der Prozess

Die Enertrex-Technologie benutzt ein Reaktions-/Transport-Mechanismus in einem Prozess, der modifizierte kommerzielle Anlagen mit Standard-zubehör modular einsetzt, um Lithium aus Solen mit grossen Beimengungen an anderen Mineralen zu extrahieren. Dieser Prozess ersetzt die Sonnenverdunstung (Evaporation) und den Grossteil der traditionellen chemischen Behandlung, um Beimengungen wie Magnesium, Calcium und Bor zu entfernen. Ein Schlüsselkostenfaktor für ein wirtschaftlich rentables Lithiumprojekt ist die Kostenkontrolle für die Entfernung von Verunreinigungen aus einer Sole.

 

  Phase 1

Enertrex wird die verfügbaren Daten aus historischen Öl- und Gasproduktionsquellen nehmen und die Solen mit der exakt gleichen Zusammensetzung reproduzieren. Diese repräsentativen „synthetischen Mischungen“ werden benutzt, um die Kosten zu bestimmen, um das Lithium aus diesen Solen zu extrahieren. Das gesetzte Ziel sind Produktionskosten, die mit anderen Lithiumcarbonat-Solenprojekten vergleichbar sind. Gleichzeitig zielt Voltaic darauf ab, ein Solen-Entnahmeprogramm von existierenden Förderquellen auf dem Grundstück durchzuführen, um den „Selektiven Lithiumprozess“ von Enertrex mit aktuellen Solen vom Green Energy Lithiumgrundstück zu testen.Phase 2

Nach der erfolgreichen Durchführung von Phase 1 wird die nächste Phase den „Selektiven Lithiumprozess“ für das Green Energy Lithiumprojekt optimieren. Gleichzeitig sollen auch Lithiumsolen von anderen Projekten getestet werden. Das Ziel von Phase 2 ist die Identifizierung einer optimalen Solenmetallurgie für den Prozess und die Beschaffung einer beständigen Angebotsquelle für die Entwicklung von Phase 3.Phase 3

Sofern Voltaic mit den Ergebnissen aus Phase 2 zufrieden ist, wird die nächste Phase den Bau einer Piloteinheit beinhalten, die eine Kapazität von 76 Liter pro Minute hat, um die Produktionskosten eines kommerziellen Systems zu demonstrieren und bestätigen. Die Anlage soll mit Solen vom Green Energy Projekt demonstriert werden, wobei auch Solen von anderen Projekten weltweit verarbeitet werden können. 

 

  Unternehmensdetails

Voltaic Minerals Corp. 
Suite 1450 - 789 West Pender Street
Vancouver, BC, V6C 1H2 Kanada 
Telefon: +1 604 681 1568
Email: djones@voltaicminerals.com

Aktien im Markt: 38.229.135

Kanada Symbol (TSX.V): VLT 
Aktueller Kurs: $0,065 CAD (23.11.2016)
Marktkapitalisierung: $3 Mio. CAD

Deutschland Kürzel / WKN (Frankfurt): 2P61 / A2AG5Q
Aktueller Kurs: €0,04 EUR (24.11.2016)
Marktkapitalisierung: €2 Mio. EUR

 

  

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Für Smartphones und Tablets veröffentlichte Rockstone eine App im AppStore und im GooglePlayStore.

 

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF auf der Webseite von Rockstone Research, da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Rockstone Research ist ein unabhängiges Research-Haus, das auf die Analyse & Bewertung von Kapitalmärkten & börsengelisteten Unternehmen spezialisiert ist, wobei der Fokus auf die Exploration, Entwicklung & Produktion von Rohstoff-Lagerstätten ausgerichtet ist. Daneben werden kontinuierlich Artikel über Geologie & dem Minen-Geschäft im Allgemeinen veröffentlicht, wodurch die einzelnen Unternehmens-Analysen aus der aktuellen Praxis einen Hintergrund erhalten, vor welchem ein weiteres Eigenstudium angeregt werden soll. Über den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter können Sie über neue Artikel & Veröffentlichungen zeitnah informiert werden: www.rockstone-research.com