Lufthansa in Turbulenzen!

Mittwoch, 11.01.2017 11:44 von

Die Aktie von Deutsche Lufthansa ist im Sinkflug. Innerhalb von fünf Handelstagen sackte das Papier über zehn Prozent ab. Auslöser waren eine Reihe von Hiobsbotschaften rund um die Airline. Vor wenigen Tagen gab die Fluggesellschaft einen ersten kleinen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr und informierte die Marktteilnehmer, dass die Tankrechnung für 2017 aufgrund des gestiegenen Ölpreises wahrscheinlich rund 400 Mio. Euro höher ausfallen wird als im Jahr 2016. Zudem mussten die Frankfurter den Spitzenplatz aufgeben.

Zwar wurden im Dezember 2016 knapp sechs Prozent mehr Passagiere transportiert als im Vorjahresmonat. Zudem sind  Fracht- und Sitzauslastung gestiegen. Dennoch wurde der Kranich als größte Airline in Europa – gemessen an den den Passagierzahlen – 2016 abgelöst. Die Billigfluggesellschaft Ryanair flog 2016 insgesamt 117 Mio. Passagiere und damit 15 Prozent mehr als im Vorjahr und überflogen damit die Deutsche Lufthansa. Die Iren profitieren von niedrigen Kosten, einer einheitlichen Boeing-Flotte und zuletzt von der Ausweitung des Flugnetzes auf Großflughäfen wie Frankfurt. In diesem Bereich macht Ryanair auch künftig mehr Druck.

Um der Billigkonkurrenz in Europa Paroli zu bieten lancierte die Deutsche Lufthansa die Billigtochter Eurowings. Mit der Leasing der Air Berlin-Maschinen und der Übernahme von Brussels Airlines wollen die Frankfurter im Billigsegment 2017 kräftig wachsen. Ob dies allerdings reicht, um die gestiegenen Kerosinkosten zu kompensieren und damit ein Ergebnis auf Vorjahresniveau einzufliegen bleibt allerdings abzuwarten. Eine detailierte Prognose gibt die Deutsche Lufthansa bei Vorlage der Geschäftszahlen für 2016. Ein großer Teil der Analysten ist nach Angaben von Thomson Reuters derzeit negativ für die Aktie gestimmt. Angesichts der derzeitigen Turbulenzen wären Bonus Cap-Zertifikate möglicherweise eine interesssante Alternative zum Direkteinstieg.

Charttechnischer Ausblick: Deutsche Lufthansa

Widerstandsmarken: 12/13 Euro

Unterstützungsmarken: 10,70/11,20/11,60 Euro

Die Aktie von Deutsche Lufthansa brach anfang der Woche aus dem seit Mitte November gebildeten Seitwärtstrend 12/13 Euro nach unten aus. Aktuell setzt die Aktie auf der kurzfristigen 38,2%-Retracementlinie bei EUR 11,60 auf. Solange das Level hält besteht die Chance auf eine technische Gegenbewegung bis EUR 12 und im weiteren Verlauf bis EUR 13. Sackt die Aktie hingegen unter EUR 11,60 droht eine Fortsetzung des Sinkflugs bis EUR 11,20 und im weiteren Verlauf bis EUR 10,70.

Deutsche Lufthansa in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

20170111_lh_short
Betrachtungszeitraum: 26.05.2016 – 11.01.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Deutsche Lufthansa in EUR Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20170111_lh_long

Betrachtungszeitraum: 12.01.2012 – 11.01.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus Cap Zertifikate für Spekulation auf einen moderaten Anstieg oder eine Seitwärtsbewegung der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere EUR
Bonuslevel/Cap in EUR
letzter Bewertungstag
Deutsche Lufthansa HU686F 11,07 9,50 12,00 14.06.2017
Deutsche Lufthansa HU65P0 11,19 8,00 12,00 15.09.2017

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 11.01.2017; 10:59 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Bonus Cap Zertfikate finden Sie hier bei onemarkets TV. Weitere Produkte auf Deutsche Lufthansa und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Lufthansa in Turbulenzen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Im onemarkets Blog erzählen Ihnen die Experten von der HypoVereinsbank onemarkets gemeinsam mit technischen Analysten von GodmodeTrader bereits vor Börsenstart, was die Märkte bewegen wird. Während des Tages behält die Redaktion DAX, Dow & Co. für Sie stets im Auge und zeigt Ihnen, wie Sie mit Hebelprodukten vom Auf und Ab profitieren können.
http://blog.onemarkets.de