Gold, Silber - Fern der Realität!

Montag, 07.08.2017 16:31 von Philip Hopf


Wie einfach es doch wäre, wenn die Finanzmärkte alle als Einbahnstraße verliefen. Es gibt keine Korrekturen mehr und alles läuft in den großen Wunschträumen der Anleger ab. Während man bei den Aktienmärkten immer von Crashs spricht, die mit Sicherheit niemals wieder passieren können, sind die Edelmetalle ständig Opfer der bösen, bösen Manipulatoren. Die immer dann, wenn man wieder einmal vom großen Geld träumt, den Markt nach unten manipulieren. Bei Anstiegen wie wir sie Jahrelang erlebt haben ist von Manipulation kein Sterbenswörtchen mehr zu hören, da der Markt dann in die vom Anleger gewünschte Richtung verläuft.

 

Wir können heute vermelden, dass wir nun die Zentrale dieser Manipulatoren ausgemacht haben. Beschwerden über Verluste richten Sie bitte an, Santa Claus

 

Main Post Office, FIN-96930 Napapiin. Dort können dann auch gleich die Bestellungen von Carrera Bahnen und der Märklin Eisenbahn eingereicht werden.

 

 

Wenn es nicht derartig traurig wäre, könnte man sich über die Berichterstattungen der letzten Tage totlachen. Wir haben explizit davor gewarnt, dass der Markt im Begriff ist, in den Wellen 1 vorerst ein Hoch auszubauen. Sowohl in Gold als auch in Silber, hat der Markt am Freitag entsprechend eine deutliche Reaktion gezeigt. Zwar sind wir noch nicht restlos davon überzeugt, nun die Hochs gesehen zu haben. Insbesondere Silber hat hier noch eine Hintertür, die auch noch zu Kursen über $17 führen könnte.

 

 

 

Daher sehen wir vorerst noch davon ab, den Zielbereich zu hinterlegen. In jedem Fall werden sich diese so erstrecken, dass wir auch ein 99% Retracement der bisherigen Aufwärtsbewegung abdecken.

Trotz dem harten Ausverkauf der Silber bis knapp an die $15 Marke und Gold bis an die $1200 Marke führte, sehen wir aktuell bereits wieder eine massive Euphorie am Markt, die absolut nicht gerechtfertigt ist. Zwar haben wir eine tiefere Korrektur für den Moment abgebogen, die Gefahr in diese abzurutschen ist aber weder bei Gold, noch bei Silber gebannt. Solange wir keine Bestätigung in Form des Ausbaus, der Wellen 2 in beiden Märkten sehen, wird sich das Bild nicht weiter aufhellen. Dazu kommt, dass wir dann noch immer die Marken von $1294 und $17.76 nachhaltig hinter uns lassen müssen. Wobei wir in Silber sogar so weit gehen, dass wir unter $18.50 die Korrekturalternativen nicht vom Chart nehmen werden.

 

 

Zusammengefasst kommen wir somit zu der Einschätzung, dass wir zwar gute Chancen haben, ohne eine weitere Korrektur mit Tiefs unter $15.13 und $1204 davon zu kommen. Für diese uns aber bislang die nötigen preislichen und strukturellen Bestätigungen fehlen. Daher sehen wir nach wie vor eher ein defensives Verhalten dem Markt gegenüber für angebracht an. Wichtig bleibt, dass man dabei ist, aber ohne dass einen auch ein erneuter tieferer Abverkauf Kopf und Kragen kostet.

 



Abschließend nochmals bezugnehmend auf die Einleitung, wollen wir dafür sensibilisieren sich nicht von der Angst treiben zu lassen, hier etwas zu verpassen. Märkte bieten immer wieder Chancen für einen Einstieg. Wem diese Angst über den Kopf wächst, der sollte es sich mit einer Alpha Position einfach machen und nicht auf den $1 oder anderen $1 beharren.  Damit lebt und schläft es sich dann ruhiger, für eine Aufstockung der Position wird sich immer Zeit und Gelegenheit finden. Wir haben die letzten 4 Jahren keinen Trendwechsel mehr verpasst wie Anhand der Zielbereiche im langfristchart (blaue boxen) zu erkennen ist.     

 


Unsere Performance in Gold 2014 bis 2017!
14 Zielbereiche benannt.
11 Zielbereiche exakt getroffen.
4 von 4 übergeordnete Trendwechsel konnten rechtzeitig erkannt werden. 

Trefferquote: 78.5%         
                    


Gold
Mittelfristig

 Widerstand: $1416 / $1377
 Unterstützung: $1104 / $1167
 
Kurzfristig
 Widerstand:  $1294 $1262
 Unterstützung: $1192 / $1180 / $1211 / $1237 / $1230  

Silber
Mittelfristig

 Widerstand: $22.65 / $20.46
 Unterstützung: $15.67 / $15.50
 
Kurzfristig
 Widerstand: $18.07 / $18.99 / $17.76 
 Unterstützung: $16.24 $15.84 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Philip Hopf ist geschäftsführender Gesellschafter der Hopf/Klinkmüller Capital Management GmbH & Co KG. Die HKCM ermittelt durch ein eigens entwickeltes Berechnungssystem hochpräzise Kurszielberechnungen mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 79% auf die benannten Zielbereiche. Testen Sie kostenlos unsere Trefferquote und Performance im Bereich der Rohstoffe, Indexe, Edelmetalle und Währungspaare unter www.hkcmanagement.de