Fresenius Medical Care: Chance von 173 Prozent p.a.

Dienstag, 10.01.2017 18:31 von Ingmar Königshofen

Seitwärts bewegte sich die Aktie von Fresenius Medical Care in den vergangenen Monaten. Dies könnte auch in den kommenden Wochen der Fall sein. Mit einem Inline-Optionsschein auf Fresenius Medical Care können risikofreudige Anleger eine hohe Seitwärtsrendite erzielen.

Ist dieser Kurs-Rücksetzer übertrieben? Um fast 7 Prozent knickte die Aktie von Fresenius Medical Care (FMC) gestern ein. Was war passiert? Das im DAX notierte Unternehmen gab bekannt, dass man gemeinsam mit Patientenvertretern und anderen Dialyseanbietern in den USA eine Klage gegen das Inkrafttreten einer neuen Verordnung der amerikanischen Gesundheitsbehörde eingereicht habe. Die betroffenen Patienten dürften nach Einschätzung von FMC entweder keine Unterstützung mehr erhalten oder müssten in Versicherungsprogramme wechseln, die ihnen deutlich weniger Leistungen anbieten. Von der geplanten Verordnung wären bei FMC je nach Auslegung zwischen 700 und 2.000 der insgesamt mehr als 180.000 Patienten betroffen, die das Unternehmen in den USA behandelt.
Zum Chart. Das Kurstief des vergangenen Jahres bei exakt 70,00 Euro markiert eine signifikante Unterstützungsmarke. Zuvor könnten bereits das November-Tief bei 70,69 Euro sowie das Dezember-Tief bei 71,49 Euro als potenzielle Haltemarken dienen. Nach oben hin gilt die 200-Tage-Linie, welche aktuell bei 77,49 Euro verläuft, als erster charttechnischer Widerstand. Eine weitere Widerstandsmarke stellt das aktuelle Monatshoch bei 82,24 Euro dar. Das Kurshoch des vergangenen Jahres bei 85,65 Euro markiert zudem einen signifikanten Widerstand, welcher so einfach nicht zu überwinden sein dürfte.Fresenius Medical Care (Tageschart in Euro):

http://www.boerse-daily.de/tl_files/boerse_daily/img/seitwaertstendenz-aktie.jpg

Fresenius Medical Care
Strategie

Mit einem Inline-Optionsschein auf Fresenius Medical Care (WKN SE550C) können risikofreudige Anleger eine maximale Rendite von 23 Prozent oder 173 Prozent p.a. erzielen, wenn sich die Aktie von FMC bis einschließlich 17.03.2016 durchgehend zwischen den beiden Knockout-Schwellen von 68,00 und 88,00 Euro bewegt. Nach unten haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 10 Prozent. Nach oben sind es 17 Prozent. Wenn die Aktie unter das Kurstief des vergangenen Jahres bei 70,00 Euro fällt oder über das Kurshoch des vergangenen Jahres bei 85,65 Euro steigt, scheint zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige wie auch sofortige Ausstieg aus der spekulativen Position ratsam.

 

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

http://www.boerse-daily.de/img/cp.gif

Seitwärtstendenz

Seitwärtstendenz

Kennzahlen (Stand: 10.01.2017, 09.50 Uhr)

 

 

 

WKN:

SE550C

 

Akt. Kurs:

8,06 – 8,16 Euro

 

Untere Schwelle:

68,00 Euro

 

Obere Schwelle:

88,00 Euro

 

Laufzeit:

17.03.2017

 

 

 

Typ:

Inline-Optionsschein

 

Emittent:

Société Générale

 

Basiswert

Fresenius Medical Care

 

Kursziel:

10 Euro (max. Betrag)

 

Kurschance:

22,6% (173% p.a.)

 

 

 

 

 

 

 

 

/news/attachments/image005.jpg@01CEC9B3.688DDE60.m?id=

 

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss:
Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.