EUR/USD Kaufsignal dank EZB und Regierung

Freitag, 12.01.2018 18:03 von Martin Kronberg

Original abrufbar unter Trading-Treff.de bezieht sich auf den Ausbruch des EUR/USD auf neues 3-Jahreshoch.

Die Worte der EZB hallen nach. Die Ankündigung, dass die aktuelle Politik überdacht werden könnte beflügelt den Euro. Und jetzt ganz aktuell konnten die Parteien einen Durchbruch bei den Koalitionsverhandlungen melden. Ein neues EUR/USD Kaufsignal wurde soeben getriggert.

Wie das Handelsblatt berichtet gibt es einen Durchbruch bei den Koalitionsverhandlungen. Die Spitzen der Parteien konnten sich dazu durchringen noch einmal miteinander in einer Koalition die Regierung zu bilden.

Erst nach mehr als 24-stündigen Beratungen steht fest: Die Spitzen von CDU, CSU und SPD wollen gemeinsam regieren und eine Große Koalition eingehen. Die Sechser-Runde aus Partei- und Fraktionsvorsitzenden habe eine Einigung erzielt, verlautet es aus Parteikreisen. Auf 28 Seiten haben sie die Ergebnisse zusammengefasst.

Quelle HandelsblattEZB und Deutschland bewirken EUR/USD Kaufsignal

EUR/USD Candle Tages Chart: Soeben wurde ein neues Kaufsignal generiert

Die Worte der EZB ließen die kurzfristige Euro Schwäche verschwinden und der EUR konnte ein neues Kaufsignal generieren. Sollte das Währungspaar EUR/USD heute stark schließen, steht die Chance gut, dass der Ausbruch stabil bleibt.


EUR/USD Kaufsignal im Kontext

EUR/USD Bar Wochen Chart: Ablauflinie 1 wurde übersprungen

Die Ablauflinie 1 wurde übersprungen und damit auch das 2017er Hoch. Damit wurde ein erneutes Kaufsignal getriggert, was auch für den Monats Chart gilt. Wenn der Ausbruch stabil bleibt und oberhalb der Linie 1 schließt ist ein Anlaufen vom oberen Dreiecksschenkel wahrscheinlich.

Ein weiterer positiver Fakt ist, das im Point and Figure Quartals Chart ein Kaufsignal aktiv ist. Die gesamte Konstellation weist auf weiter steigende EUR Kurse hin. Besonders die Dreieckskannte ist für dieses Jahr wichtig, solang das Paar oberhalb der Linie 1 notiert.

Ein abfallen unter diese Linie würde jedoch zu einem Fake Ausbruch führen und das positive Szenario negieren. 

Ihr ORBP und Martin Kronberg

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Martin Kronberg ist Chefredakteur von Trading-Treff.de. Das Portal stellt Erfahrungen von Tradern und deren Wissenstransfer in den Vordergrund. Kritische und an der Basis der Finanzmärkte recherchierte Artikel, Setups und Hintergrundwissen zum Trading werden erarbeitet und mit Erfahrungsbausteinen angereichert. So lernen Sie als Leser nicht nur die Marktzusammenhänge kennen, sondern vertiefen im Idealfall auch Ihr Wissen zu Handelsinstrumenten, Finanzprodukten oder der Börse allgemein.